Aachen: Gitarren-Gala mit erotischer Küche

Aachen: Gitarren-Gala mit erotischer Küche

Eine „Guitar Gala“, die eigentlich als krönender Abschluss des von den Accordate-Konzerten durchgeführten 4. Aachener Gitarrenpreises gedacht war, entpuppte sich eher als eine Promotion-Veranstaltung für ein Klangbuch mit CD, das die renommierte Schauspielerin Julia Stemberger 2014 eingespielt hatte.

Musik spielte dabei eine höchst untergeordnete Rolle. Insofern stellte sich die Frage nach dem Sinnzusammenhang dieser Veranstaltung mit dem internationalen Gitarrenwettbewerb, der in den letzten Tagen in der Musikhochschule im Standort Aachen stattgefunden hatte.

Immerhin wurden die Preisträger im Krönungssaal verkündet und vorgestellt und konnten neben dem Applaus des Publikums auch ihre Preise entgegennehmen. Für die „Guitar Gala“ sollte Helmut Jasbar sorgen, der sich allerdings mit seinen kurzen, allzu leichtgewichtigen Stücken von Villa-Lobos, George Morel, Jorge Cardoso und eigenen Kompositionen beziehungsweise Arrangements eher als musikalischer Stichwortgeber für seine prominente Kollegin verstand.

Den Wettbewerbsteilnehmern war mit Sicherheit mehr an musikalischer Substanz und spieltechnischen Anforderungen abverlangt worden als Jasbar an diesem Abend.

Julia Stemberger las teilweise amüsante Kapitel aus Isabel Allendes erotischem Kochbuch „Aphrodite — eine Feier der Sinne“ , leider in der schwierigen Akustik des Saales nicht immer verständlich.

Hans-Werner Huppertz, musikalischer Leiter von Accordate und damit des Wettbewerbs, bat nach der Pause Sponsoren und Preisträger auf die Bühne. Letztere sind Campbell Diamond (Australien, Studium in Köln, 1. Preis), Andrea Roberto (Italien, Studium in Maastricht, 2. Preis), Pedro Aguir (Brasilien, Studium in München, 3. Preis) und die Finalisten Henrique Almeida (Portugal, Studium in Aachen) und Damiano Pisanello .

(Schweiz, Studium in Basel)
Mehr von Aachener Zeitung