Aachen: Geistreiche Melange: Viel Applaus für Senta Berger

Aachen: Geistreiche Melange: Viel Applaus für Senta Berger

Schon vor einem Jahr wollte Senta Berger nach Aachen kommen, doch wegen Dreharbeiten musste der Termin verschoben werden. Nun war die berühmte Schauspielerin, die sich durch frühe Hollywoodfilme ebenso wie durch Theater- und Fernsehrollen wie in „Kir Royal” einen Namen gemacht hat, im Ballsaal des Alten Kurhauses zu bewundern.

In ungewöhnlichen TV-Rollen wie als hartnäckige Ermittlerin Dr. Prohacek kann die gebürtige Wienerin (70) ihr ganzes Können zeigen.

„Sie und Er” von Alfred Polgar stand auf dem „Wort trifft Musik”-Programm - eine Hommage an den geistreichen Wiener „Caféhausliteraten” Polgar (1875-1955), der auch Schriftsteller und Theaterkritiker war. Begleitet vom fantastischen Klenze-Duo an Bratsche und Geige, zog Senta Berger mit ihrem exzellenten Vortrag und ihrem angenehmen Timbre alle in den Bann.

Polgars scharfsinnige Beziehungssatiren, vermischt mit leichter Melancholie, sind hier feine Geschlechterdramen. Eifersüchtige Ehemänner, listige Frauen oder ein vom Wiener Heurigen Berauschter - sie dienen Polgar zur genauen Beobachtung mit psychologischem Gespür. „Wenn eine Frau schweigt, hört man es”, ist nur einer dieser leichthändigen Sätze, die ebenso im Gedächtnis bleiben wie die (gelogene) Aussage einer Frau: „Ich kann nicht lügen!” Viel Begeisterung und ganz großer Applaus!

Mehr von Aachener Zeitung