1. Kultur

Ganz Düsseldorf swingt

Ganz Düsseldorf swingt

Düsseldorf (an-o/abt) - Voller Musik und Menschen wird Düsseldorf am Wochenende sein. Mindestens 250.000 Besucher werden zur "11. Düsseldorfer Jazz Rally" von morgen bis Sonntag Abend erwartet.

"Die rheinische Metropole verwandelt sich wieder in eine swingende und tanzende Stadt", dichtet die Eigenwerbung für das beliebte Sommerspektakel und könnte zumal angesichts der schönen Wetteraussichten sogar Recht damit haben. In und am Rande der Altstadt am Rhein, in fußläufigen Abständen, finden an 32 Spielstätten insgesamt 81 Konzerte statt. Wie stets deckt das musikalische Spektrum nahezu jeden Geschmack außer Klassik ab. Geboten wird populäre Musik, der Begriff Jazz wird nicht so eng gesehen.

Wobei ein paar ausgewiesene Pur-Jazzer schon dabei sind, allerdings weniger auf den großen Bühnen als in den intimeren Spielstätten. Der fabelhafte Pianist Enrico Pieranunzi gehört mit seinem Trio zu dieser Abteilung (Samstag, 20 Uhr, S-Forum, Berliner Allee 33), ferner Alan Skidmore mit dem Peter King Quintet (Samstag, 23.30 Uhr, Kommödchen), Gerd Dudek ( Freitag, 23.30 Uhr, Kommödchen) und nicht zuletzt die Reiner Witzel/Christoph Spendel-Band (Samstag, 21 Uhr, Garden, Rathausufer 8). Schließlich natürlich eine ganze Reihe von Oldtime und Dixie-Ensembles, die auch auf dem Rhein hin und her schippern.

Christoph Titz um Mitternacht

Als "Highlights" auf den großen Bühnen, Open Air und im Zelt am Schlossturm, präsentieren die Veranstalter zum Beispiel einen Jazzrocker der ersten Stunde wie Jean-Luc Ponty (Freitag, 20.30 Uhr, Zelt Burgplatz), die Schauspielerin Katja Riemann als Sängerin mit ihrem Oktett (Freitag, 18 Uhr, Zelt), die Pianistin Aziza Mustafa Zadeh (Freitag, K21, ehemaliger Landtag, 21 Uhr), die New York Voices (Sonntag, 17 Uhr, Zelt am Burgplatz).
Sicherlich eine "Glanznummer" dürfte das Konzert des in der Tat legendären brasilianischen Percussionisten Nana Vasconcelos sein, den sich so verschiedene Größen wie Paul Simon oder Pat Metheny oft in ihre Gruppen holten (Sonntag, 17 Uhr, mk2, Kaistraße).

Drumherum in den Clubs kann man von einem persönlichen Highlight ins nächste stolpern, und wird dabei auch den Aachen/Kölner Trompeter Christoph Titz finden, der mit DJ Lo House-Music macht (Samstag, 24 Uhr, mk2, Kaistraße), oder Jan Akkerman mag (Samstag, 23 Uhr, Garden), ), Lyambiko, hochgelobt und zauberhaft (Freitag, 20 Uhr, Stilwerk), oder Alex Gunia (Sonntag, 20 Uhr, Harpune) als eine von verschiedenen Latin-Bands.