Bonn/Siegburg: Finanzbeamter versorgt sich mit 371.000 Euro

Bonn/Siegburg : Finanzbeamter versorgt sich mit 371.000 Euro

Wegen Steuerhinterziehung im Amt muss sich seit Dienstag ein Siegburger Finanzbeamter vor dem Bonner Landgericht verantworten. Dem 40-jährigen, der ein Geständnis ablegte, wird vorgeworfen, zwei Jahre lang insgesamt 25 Steuerfälle erfunden zu haben.

Dafür soll er sich im Finanzamt Siegburg fiktive Steuererklärungen ausgedacht und ihnen eine Steuernummer gegeben haben. Die Rückerstattungen landeten auf seinen privaten Konten. Der Schaden wird mit über 371.000 Euro angegeben.