Kerkrade: Euriade: Werner Janssen nimmt Europäischen Bürgerpreis entgegen

Kerkrade: Euriade: Werner Janssen nimmt Europäischen Bürgerpreis entgegen

„Er ist einer der dynamischsten Idealisten, die ich je kennengelernt habe.“ Das will schon etwas heißen — bei einem solch weltläufigen Politiker wie dem niederländischen Alt-Ministerpräsidenten Dries van Agt, wenn er eine solche Aussage trifft. Der 84-Jährige hielt Freitag in der Abtei Rolduc in Kerkrade die Laudatio auf seinen „dynamischen“ Freund Werner Janssen.

Der nahm als Intendant der Euriade im Rahmen einer Feierstunde den Europäischen Bürgerpreis entgegen, den das Europäische Parlament der Stichting Euriade für die „Vertiefung des Verständnisses zwischen Bürgern der EU“ verliehen hatte. Der entsprechende Vorschlag kam von der Aachener Europaabgeordneten Sabine Verheyen (CDU), wie Aachens Bürgermeisterin Hilde Scheidt (Grüne) am Freitag in ihrem Grußwort offenbarte.

„Junge Menschen aus ganz unterschiedlichen Ländern kommen bei der Euriade zusammen und tauschen Kultur und Sprache aus. Damit wurde Friedensarbeit ausgezeichnet“, betonte Christoph von den Driesch, Bürgermeister von Herzogenrath, der sich in eine ganze Anzahl von Laudatoren einreihte.

Mit viel Beifall der Gäste bedacht: Justin, 17-jähriger Gymnasiast aus Herzogenrath und Teilnehmer der Euriade-Veranstaltung „Jugend im Dialog“, als Königin Silvia von Schweden 2014 die Martin-Buber-Plakette erhalten hatte. „Wir hatten alle dieselben Gedanken und Fragen. Bei dem Treffen habe ich viele neue Freunde kennengelernt.“

In seinen Dankesworten erinnerte Janssen an die Anfänge der Euriade, die als Lehrerinitiative begann. Und er schlug einen Bogen von den derzeitigen Flüchtlingsdramen bis zur Verantwortung aller der Jugend gegenüber.

Das niederländische Erfolgsduo René Shuman & Angel-Eye legte zur Feier des Tages einen flotten Rock ‘n‘ Roll aufs Parkett der Rokokobibliothek in der Abtei.

(eho)