1. Kultur

Eperheide-Epen: Epen: Schafe scheren im Minutentakt

Eperheide-Epen : Epen: Schafe scheren im Minutentakt

600 Schafen geht es am zweiten Januarwochenende im limburgischen Eperheide (gleich hinter der Grenze bei Vaals) an die Wolle: Ein Profi-Schafscherer macht die Tiere im Minutentakt „nackisch”. Und alle können zuschauen.

Am Samstag und Sonntag (8./9. Januar) steht der Schafstall Mergelland in Eperheide-Epen jeweils von 11 bis 17 Uhr ganz im Zeichen der jährlichen Schafschur. Der australische Profi-Schafscherer Rodney Joppich kommt nach Epen, um rund 600 Mutterschafe von ihrer dicken Last zu befreien. Seit rund 20 Jahren reist Rodney Joppich durch Europa und befreit jedes Jahr rund 50.000 Schafe von ihrer Wolle. Seine jährliche Tour beginnt immer in Epen.

Der Mann von „down under” fackelt nicht lange: Innerhalb von einer Minute hat er bei einem Schaf die Wolle runter. Stallbesitzer Ger Lardinois: „Wir lassen regelmäßig die Stoppuhr mitlaufen. Für einige Schafe braucht er gerade mal 40 Sekunden. Es macht Freude, ihm bei der Arbeit zuzusehen.”

Aber warum macht er seinen Schafen schon im Januar Scherereien? Ger Lardinois: „Das frühe Scheren bringt uns eine Menge Vorteile, wenn im Frühjahr die Lämmer kommen. Es passen mehr Schafe in die Ställe, die Muttertiere haben mehr Platz und nehmen das Futter besser an. Man sieht, was rund um die Geburt passiert, es ist hygienischer, und außerdem kommen die jungen Lämmer zum Trinken besser an die Zitzen.”

Wer zuschauen möchte, muss zwei Euro bezahlen, ein „kopje koffie” inklusive. Für Kinder bis zwölf freier Eintritt.