1. Kultur

Bonn: Entwarnung nach Salmonellenfällen in Bonner Klinik

Bonn : Entwarnung nach Salmonellenfällen in Bonner Klinik

Die nach dem Auftreten von mehreren Salmonellenfällen geschlossene Großküche der Rheinischen Kliniken in Bonn hat ihren Betrieb wieder aufgenommen. „Seit über einer Woche hat es keine neuen Erkrankungen und keine Salmonellen-Nachweise mehr gegeben”, teilte der ärztliche Direktor Rolf Biniek am Freitag mit.

Die Küche war Ende September vorsorglich geschlossen worden. In Zusammenarbeit mit den städtischen Behörden und dem Bundesinstitut für Risikobewertung habe man die weitere Verbreitung der Salmonellen eindämmen können.

Insgesamt gab es 30 bestätigte Fälle von Salmonellen-Erkrankungen. „Die erkrankten Patienten waren jedoch alle nach zwei bis drei Tagen wieder auf den Beinen”, betonte Biniek. Eine eindeutige Ursache konnte bisher nicht gefunden werden.

Salmonellen-Erkrankungen können nach Angaben des Landesinstituts für Gesundheit und Arbeit vor allem im Sommer häufig vorkommen, weil Lebensmittel schneller von Bakterien verseucht werden, wenn die Nahrung der Wärme ausgesetzt ist und nicht richtig gekühlt wird. Betroffen sind zumeist Geflügel, Eier oder Eierspeisen.

Die Betroffenen leiden unter Durchfall, wobei der Wasserverlust bei älteren Menschen und Kindern gravierende Folgen haben kann. Selten kommt es auch zu Todesfällen.