1. Kultur

Köln: Einbrecher mit Holzclog k.o. geschlagen

Köln : Einbrecher mit Holzclog k.o. geschlagen

Weniger erfolgreich war ein Einbrecher (40), der sich im Kölner Stadtteil Ossendorf das Einfamilienhaus eines Bediensteten der Justizvollzugsanstalt Köln für seine Tat ausgesucht hatte.

Der Justizangestellte (34), seine Ehefrau (30) sowie die gemeinsame Tochter (3) lagen gegen 20.50 Uhr bereits im Bett und hatten gerade das Licht ausgeschaltet, als aus dem Treppenhaus Geräusche drangen. Die Eltern, die zunächst davon ausgingen, dass die Dreijährige aus ihrem Bett aufgestanden war, sahen nach und stellten fest, dass eine Scheibe neben der Hauseingangstür eingeschlagen worden war und die Tür offen stand.

Als der 34-Jährige im Wohnzimmer nachsah, kam der Einbrecher auf ihn zu. Dieser Situation begegnete der Familienvater, indem er dem Angreifer mit dem Holzclog seiner Frau vor die Stirn schlug. Der 40-Jährige ging zu Boden und wurde von dem Angegriffenen sowie einem von der Ehefrau alarmierten Nachbarn bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Der Festgenommene hat seit 1999 bereits dreimal wegen Einbruchsdiebstahls in Haft gesessen. Zuletzt wurde er nach Verbüßung einer zweijährigen Haftstrafe (AG Dortmund) im November 2004 wieder in die Freiheit entlassen.

Nach einer kurzen Behandlung in einer Kölner Klink wurde der Einbrecher wieder in die Rochusstraße zurückgebracht. Diesmal allerdings in die Justizvollzugsanstalt, wo ihm vom Richter der Haftbefehl verkündet wurde.