1. Kultur

Ein Treffpunkt vieler Nationen

Ein Treffpunkt vieler Nationen

Steyl (an-o/ch) - Pater Paul Klein ist als Deutscher in Indonesien nur mal eben in Steyl, um "Hallo" zu sagen. Schwester Milena stammt aus Asien, lebt aber jetzt in Südlimburg und kümmert sich dort um Asylbewerber.

Die Arbeit der Missionare ist vielfältig wie das Leben selbst. Zur breiten und internationalen Orientierung trägt, so Benedikt Vallendar, Pressesprecher der Steyler mit Sitz in St. Augustin bei Bonn, ein Prinzip bei: Missionare und Missionsschwestern werden öfters versetzt; keiner soll an seinem Posten kleben.

Inzwischen findet man Patres, Brüder und Schwestern auf allen Kontinenten. Und mit Antonio Pernia von den Philippinen ist inzwischen ein Mitglied aus Asien Generaloberer. Und Pater Klein, der zu Besuch nach Steyl gekommen war und in Deutschland seine Diabetes neu hat einstellen lassen, freut sich, dass zwei Stämme auf der Insel Borneo jetzt zum ersten Mal Priester stellen.

Von dem, was die Menschen in den Klöstern an St. Michael- und Kloosterstraat bewegt, können übrigens auch Außenstehende etwas mitbekommen - wenn sie das Missionsmuseum besuchen (geöffnet: di.-sa. 10-17, so. 13-17 Uhr; Telefon: 0031 77 3261499). Außerdem wird derzeit im Sterbezimmer Arnold Janssens im Altenheim St. Gregor eine Gedenkstätte eingerichtet, der auch ein kleines Museum angegliedert wird. Der Besuch des Sterbezimmers ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich: 0031 77 3261326.

Aber auch bei einem Rundgang durch das Dorf kann der Besucher viel vom Geist Arnold Janssens verspüren. Das Grab des Heiligen in der Unterkirche des Missionshauses St. Michael verströmt eine Inspiration, wie es das in der Region an kaum einer anderen Stätte gibt.

Und wenn der kleine Hunger ruft: Im Ort gibt es eine Imbissstube und das Café "t Veerhuis". Mehr dazu: www.steyler.de