Aachen: Ein echter Mutmacher: „Stopp mal!” im Das-Da-Theater

Aachen: Ein echter Mutmacher: „Stopp mal!” im Das-Da-Theater

Billy und Sabina sind zwei ganz unterschiedliche Kinder. Billy sagt fast zu allem Nein, Sabina sollte öfter mal Nein sagen, aber sie traut sich nicht. Zum Glück sind die beiden Freunde.

„Stopp mal!” heißt das neue Kinderstück von Maren Dupont, das im Aachener Das-Da-Theater laut beklatschte Premiere hatte.

Eigentlich weiß Sabina auch, was sie nicht will: Flöte üben etwa - und ganz bestimmt nicht dem Bäcker von nebenan einen Kuss geben. Sie sagt es aber nicht. Doch nach und nach, dank Billys Hilfe, erkennt Sabina, dass sie sich nicht alles gefallen lassen darf - nicht von ihren Klassenkameraden, und schon gar nicht vom Bäcker.

Sehr kindgerecht geht Dupont mit dem Thema sexueller Missbrauch um. Sie macht dem Publikum nicht Angst, sondern Mut. Mike Kühne und Patricia Rabs spielen nicht nur Billy und Sabina, sondern auch alle anderen Figuren. Rabs füllt sie mit sehr viel Feuer. Kühne spielt stets mit einem Augenzwinkern. Dem Bäcker allerdings ist nichts Freundliches abzugewinnen.

Neben den Leistungen der Schauspieler begeistert die sehr mobile, drehbare Bühne von Frank Rommerskirchen. Die Songs (Musik: Christoph Eisenburger) schließlich machten den Theaternachmittag zu einer mitreißend runden Sache.

„Stopp mal!” ist am 27. und 28. November, 11. und 12. Dezember um 16 Uhr im Aachener Das-Da-Theater, Liebigstraße, zu sehen. Karten über 0241/161688.Schulen können Vorstellungen zu besonderen Konditionen buchen. Kontakt: 0241/161855.


Mehr von Aachener Zeitung