1. Kultur

Drei Dinge halfen den Ermittlern

Drei Dinge halfen den Ermittlern

Aachen (an-o) - Das Auto. Die Zange. Der Computer. Jedes Ding spielte beim Aufspüren der Täter seine Rolle, doch wann wussten die Fahnder endgültig: Wirtz und Lewendel sind unsere Leute? Den Tätern auf der Spur - auch im Eschweiler Mordfall eine Puzzlearbeit.

Daher gibt es auch keinen genauen Zeitpunkt, ab dem Polizei und Staatsanwaltschaft sich am Ziel wähnen konnten. Eins fügte sich zum anderen, geduldig musste Steinchen für Steinchen zusammengetragen werden - und schließlich passte alles ins Bild. Was leider Gottes nicht immer der Fall ist bei Kapitalverbrechen.

Oberstaatsanwalt Robert Deller spricht denn auch von einer "Kumulation von Umständen", die Markus Wirtz und Markus Lewendel ins Visier der Ermittler geraten ließ. Den alles entscheidenden Hinweis hat es nicht gegeben, mühsam musste eine Spur zur nächsten gefügt werden.

Zur Arbeitsweise der Mordkommission und ihren letztendlich zum Erfolg führenden Erkenntnissen wird eh nichts verraten. Drei Sachen dürften allerdings - siehe oben - eine ganz wichtige Rolle gespielt haben:

Ob geschickt gestellte Falle oder nicht, der 28-jährige Computer-Freak Wirtz hat jedenfalls verdächtig oft auf eine Internet-Seite zugegriffen, auf der von der Polizei Informationen über den aktuellen Fahndungsstand angeboten wurden. Das ist registriert worden.

Neben Toms Leiche wurde eine kleine Zange mit roten Griffen gefunden, die es nicht in jedem Haushaltswarenladen gibt. Dafür ist sie zu teuer (87 Euro), dafür wird sie zu selten hergestellt. Gut möglich also, dass sich Wirtz (in dessen Wohnung später ein ähnliches Gerät gefunden wurde) den "Regleuse-Schräg-Vornschneider 2787 E" im Fachhandel bestellt hat. Das kann man nachprüfen, da Rechnungen und Quittungen übrig bleiben.

Kommissar Zufall

Aus dem Stolberger Stadtteil Mausbach meldete sich ein Zeuge, der am Tattag ein schwarzes Auto gesehen hatte, in dem ein Kind gegen die Scheibe schlug. Wie die Vernehmungen mittlerweile ergeben haben, hatte dieser Wagen mit dem Fall nichts zu tun - die Polizei suchte nun aber einen schwarzen Pkw, wenn auch "irrtümlicherweise". Wirtz fährt einen solchen. Mal wieder hatte Kommissar Zufall mitgespielt.

Deller: "Der rasche Erfolg ist der herausragenden Arbeit der Polizei zu verdanken. Mein uneingeschränkter Respekt."