1. Kultur

Aachen: Dorothea Jendricke ist neue Leiterin beim Kunstverein

Aachen : Dorothea Jendricke ist neue Leiterin beim Kunstverein

Die Nachfolgerin für Melanie Bono, die stellvertretende Museumsdirektorin in Münster wurde, ist gefunden: des Neuen Aachener Kunstvereins (NAK) wird ab 1. April 2010 die in Berlin lebende, gebürtige Thüringer Kunsthistorikerin Dorothea Jendricke.

Knapp 100, zum Teil hochqualifizierte Bewerber hatten sich um den offenbar sehr angesehenen Posten bemüht, erzählt Werner Dohmen, seit 22 Jahren Vorsitzender des NAK - hervorragende Ausstellungsmacher darunter.

„Wir brauchen aber jemanden, der zu uns passt”, sagt Dohmen und umreißt ehrlich und freimütig das „Profil” einer NAK-Leiterin: „Sie muss alles können und auch dazu bereit sein, es zu machen - von der Putzfrau bis zur Publizistin, die anspruchsvolle kunsthistorische Texte verfasst, die eine Affinität zu den Mitgliedern und Gästen entwickelt, die sich vernetzt mit Universitäten, der Euregio und Aachen.”

Große Herausforderung

Wahrscheinlich erwartet Dorothea Jendricke, die wir am Mittwoch leider noch nicht persönlich erreichen konnten, damit eine größere Herausforderung als ein Museumsposten. Zuletzt arbeitete sie am Portikus in Frankfurt am Main in der Ausstellungs- und Produktionsplanung mit. Zuvor begleitete sie zahlreiche Ausstellungsprojekte als Assistentin unter anderem in Berlin und San Francisco. Als Gastkuratorin wirkte sie unter anderem an der Kunsthalle Malmö. Viele Katalogbeiträge und Artikel beweisen ihre publizistische Erfahrung.

Ihr Studium schloss sie 2003 in Kunstgeschichte, Zeitgeschichte und Philosophie an der Humboldt-Universität Berlin ab. Und das sprachliche Profil müsste mit Deutsch, Englisch, Französisch Afrikaans, Niederländisch, Russisch, Italienisch und Latein für die Euregio eigentlich ausreichen...