1. Kultur

Nicht verpassen!: Das sind unsere Kulturtipps für die nächsten Tage

Nicht verpassen! : Das sind unsere Kulturtipps für die nächsten Tage

Das Wochenende naht. Kulturell hat die Region wieder viel zu bieten – auch in der kommenden Woche. Wir haben für Sie einen Überblick mit den besten Tipps zum Feiern, Mitsingen, Gucken und Entdecken zusammengestellt.

Konzerte

Das viertägige Festival „Jazz à Liège“ startet am Freitag, 13. Mai. Zu erleben gibt es Konzerte an acht Standorten in Lüttich. Die irische Folk-Band Villagers tritt am Samstag, 14. Mai, in Maastricht in der Muziekgieterij auf (19.30 Uhr). Marley’s Ghost, die Tributeband um Sänger Sebastian Sturm, widmet sich der Musik von Bob Marley – zu hören ebenfalls am Samstag im Outbaix in Übach-Palenberg (21 Uhr). Helge Schneider musiziert und treibt seine Späße bei „Ein Mann und seine Gitarre“ am Sonntag, 15. Mai, im Aachener Eurogress (19 Uhr). Einen politisch-gesellschaftskritischen Jazzabend erleben die Besucher der Kammer am Theater Aachen am selben Tag bei „Hard Boiled Wonderland – Music Resistance“ mit dem Instrumentalisten Sebastian Gramss (20 Uhr). Punk kommt am Mittwoch, 18. Mai, im Musikbunker in Aachen auf die Bühne: Es spielt die bereits seit 1978 existierende britische Band GBH (20 Uhr).

Partys

„Children of the 90s“ heißt eine Party, die am Freitag, 13. Mai, im Nox in Aachen stattfindet (23 Uhr). Na, klar, es geht um die Hits der 1990er Jahre. Gleichzeitig startet im Aachener Musikbunker die „Love Foundation“, eine Party des gleichnamigen globalen Künstlernetzwerks. „Apollo Clubbing“ heißt es am Samstag, 14. Mai, im Aachener Apollo, House und Charthits gibt es auf die Ohren (23 Uhr). Eine „Soli“-Party für das „Lothringair“-Straßenfestival beginnt im Musikbunker ebenfalls am Samstag um 23 Uhr.

Lesungen

 Kaśka Bryla trägt aus ihrem Buch „Die Eistaucher“ in der Nadelfabrik in Aachen vor.
Kaśka Bryla trägt aus ihrem Buch „Die Eistaucher“ in der Nadelfabrik in Aachen vor. Foto: Carolin Krahl

Alexandra Kampmeier von der Märchenmühle trägt am Sonntag, 15. Mai, auf Gut Obermühle in Aachen Kindern ab vier Jahren die Geschichte „Die drei Gesellen“ vor (12 Uhr). Anmeldung (bis 14.5.): www.obermuehle-aachen.de. Im Aachener Büchelmuseum liest Frauke Buchholz am Dienstag, 17. Mai, aus ihrem Krimi „Frostmond“. Im Rahmen der Lit:eifel kommt Autor Thomas Kielinger am Mittwoch, 18. Mai, nach Monschau in die Markthalle, um aus der Biografie „Das Leben der Queen“ zu lesen (18.30 Uhr). Kaśka Bryla trägt aus ihrem Buch „Die Eistaucher“ am Donnerstag, 19. Mai, in der Nadelfabrik in Aachen vor.

Comedy & Kabarett

Die geballte Ladung Comedy und Kabarett gibt es am Samstag, 14. Mai, zu erleben: Dann geht im Talbahnhof in Eschweiler René Steinberg mit seinem Programm „Freuwillige vor - wer lacht macht den Mund auf!“ auf die Bühne (20 Uhr). Im Eurogress ist Kaya Yanar mit seinem Programm „Fluch der Familie“ zu sehen (20 Uhr). Schauspieler und Autor Martin Klempnow macht in der Rolle des Berufsschülers und Lebenskünstlers Dennis aus Hürth und mit „Wenn ich Du wär, wär ich doch lieber ich!“ die Stadthalle Alsdorf unsicher (20 Uhr). Kabarettistin Ingrid Kühne ist mit „Okay, mein Fehler!“ ist am Sonntag, 15. Mai, im Eschweiler Talbahnhof zu Gast (17 Uhr). Am Montag steigt im Franz in Aachen die erste Vorrunde des „Aachener Comedy Clashs“ mit Moderator Khalid Bounouar (20 Uhr): Wilfried Schmickler stellt sein Programm „Kein Zurück“ im Födermaschinenhaus des Energeticons in Alsdorf vor – und das gleich zweimal: am Dienstag und Mittwoch, 17. und 18. Mai (jeweils um 20 Uhr). Tan Çağlar behauptet: „Geht nicht? Gibt’s nicht!“ am Donnerstag, 19. Mai, im Aachener Franz (20 Uhr).

Theater

„Die Irre von Chaillot“ ist als Wiederaufnahme im Großen Haus des Theaters Aachen am Freitag, 13. Mai, zu sehen (19.30 Uhr), das Drama „Die schmutzigen Hände“ in der Kammer am Donnerstag, 19. Mai (20 Uhr). „Stolz und Vorurteil“ nach Jane Austen ist bei einem Gastspiel des Theater FunDaMental im Theater 99 zu sehen: am Freitag, 14. Mai, um 20 Uhr und am Sonntag, 15. Mai, um 18 Uhr. „Dieser Eine“, eine multimediale Inszenierung aus Schauspiel, Konzert und Videoprojektionen, zeigt das Theater K ab Sonntag, 15. Mai, (Premiere um 18 Uhr) an mehreren Tagen im Mai. Das Grenzlandtheater ist mit „Meisterklasse“ auf Tour: am Wochenende im St.-Michael-Gymnasium in Monschau (14. Mai) und am Sonntag im Gymnasium Baesweiler (15. Mai, jeweils 20 Uhr). Die Termine in der kommenden Woche: 16. Mai: Talbahnhof, Eschweiler, 17. Mai: Haus der Stadt, Düren, 18. Mai: Europaschule, Herzogenrath (alle um 20 Uhr). Das Kindertheaterstück „Planet der König*innen“ wird am Mittwoch, 18. Mai, im Haus der Stadt in Düren vom Casamx-Theater aufgeführt. Das „Lab/Fest“ feiert im Mörgens seine Premiere. Das Festival mit Live-Performances, Lesungen, Podiumsdiskussionen und „Zukunftsmusik“, das sich der Verbindung von Theater und Forschung widmet, startet am Dienstag, 17. Mai, um 19.30 Uhr.

Ausstellungen

In der Galerie am Elisenbrunnen in Aachen beginnt am Freitag, 13. Mai, eine Ausstellung von 35 Werken aus dem Nachlass der deutsch-amerikanischen Künstlerin Janet Brooks Gerloff. „Cultprotest.me“ ist der Titel einer Ausstellung im Internationalen Zeitungsmuseum in Aachen anlässlich der Karlspreisverleihung. Zu sehen sind im Foyer Plakate der Protestbewegung in Weißrussland (dienstags bis sonntags, 10-17 Uhr). Ebenfalls im Rahmenprogramm der Preisverleihung zeigt das Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen die Ausstellung „Ein roter Faden“ mit aktuellen Kunsthandwerksarbeiten der weißrussischen Künstlerin Rufina Bazlova mit Motiven der friedlichen Revolution in ihrem Heimatland (dienstags bis sonntags, 10-17 Uhr). Auf Schloss Burgau in Düren werden ab Mittwoch, 18. Mai, unter dem Titel „Irgendwo dazwischen“ Objekte, Installationen, Fotografien sowie Papier- und Leinwandarbeiten der Remscheider Künstlerin Katja Wickert ausgestellt.

Weitere Informationen zu allen hier aufgeführten Veranstaltungen und vielen weiteren Events in der Region finden SIe online im Veranstaltungskalender von AZ und AN.