1. Kultur

Nicht verpassen!: Das sind unsere Kulturtipps für die nächsten Tage

Nicht verpassen! : Das sind unsere Kulturtipps für die nächsten Tage

Das Wochenende naht. Kulturell hat die Region wieder viel zu bieten – auch in der kommenden Woche. Wir haben für Sie einen Überblick mit den besten Tipps zum Feiern, Mitsingen, Gucken und Entdecken zusammengestellt.

Konzerte

Das brasiliansiche Jazztrio Caixa Cubo tritt am Freitag im Büchelmuseum in Aachen auf (19.30 Uhr). Anarcho-Punk aus Wattenscheid wird es am Samstag, 7.5., mit den Kassierern in der Übach-Palenberger Rockfabrik geben (19 Uhr). Das Popkonzert von Sophia Kennedy im Rahmen des „Kulturfestivals X“ der Städteregion Aachen ist vom Alten Rathaus in Würselen ins Stolberger Goethe-Gymnasium verlegt worden. Es steigt am Samstag, 7.5., um 20 Uhr. Klassische Musik serviert das Sinfonieorchester Aachen am Sonntag, 8.5., um 18 Uhr und Montag, 9.5., um 20 Uhr im Eurogress Aachen. Im Mittelpunkt stehen Werke von vier französischen Komponisten. Das Matthias Bergmann Quartett feat. Claudius Valk gastiert am Sonntag, 8.5., mit einem Jazzkonzert im Aachener Dumont (20 Uhr). Ebenfalls am Sonntag tritt im Musikbunker in Aachen die US-amerikanische Rockband Stöner auf (20 Uhr). Am selben Ort ist am Donnerstag, 12.5., das englische Rocktrio Wille & The Bandits zu erleben (20 Uhr).

Partys

House mit Fullcab aus Köln ist am Freitag, 6.5., bei der „Hertzfrequenz“ im Hotel Europa zu hören (21 Uhr). Techno mit Sopik und Jules Devi steht am Freitag, 6.5., bei der „Druckfabrik“ im h14 Warehouse in Würselen auf dem Programm (23 Uhr). Techno und House gibt es am Freitag, 6.5., bei „Lass ma tenzen“ im Musikbunker (23 Uhr). Der britische Techno-DJ Mark Broom legt ebenfalls am Freitag in der Muziekgieterij in Maastricht auf (23.30 Uhr). Das Queerreferat an den Aachener Hochschulen veranstaltet am Samstag, 7.5., die Party „Pink Fluffy Unicorn“ im Musikbunker mit Pop- und Mainstreammusik (23 Uhr).

Comedy & Kabarett

 Der Comedian Olaf Bossi gastiert mit seinem Programm „Endlich Minimalist ... aber wohin mit meinen Sachen?!“ im Aachener Franz.
Der Comedian Olaf Bossi gastiert mit seinem Programm „Endlich Minimalist ... aber wohin mit meinen Sachen?!“ im Aachener Franz. Foto: Gero Gröschel

Mit einem Frühlingsspecial kommt der Kappesball am Freitag und Samstag, 6. und 7. Mai, in den Saalbau Rothe Erde (jeweils 20 Uhr). Ins Aachener Franz kommt am Donnerstag, 12.5., Olaf Bossi mit seinem Programm „Endlich Minimalist ... aber wohin mit meinen Sachen?!“

Theater

„Immer schön sauber bleiben“ feiert im Mörgens Premiere am Freitag, 6.5. (20 Uhr). Weitere Aufführungen stehen an, zum Beispiel am Sonntag, 8.5. (20 Uhr). Die Alt Aachener Bühne bringt im Eurogress Aachen am Samstag und Sonntag, 7. und 8.5., die Verwechslungskomödie „Va Kompes än anger Fisternöllche“ auf Öcher Platt auf die Bühne (jeweils 19 Uhr). Abseits des regulären Spielplans kommen Mitglieder des Schauspielensembles des Theaters Aachen für eine besondere Vorstellung auf die Bühne des Mörgens. Sie tragen am Donnerstag, 12.5., unter dem Titel „Monokultur“ selbst ausgewählte Texte vor, „die es wert sind, gesehen und gehört zu werden“, wie es von Seiten des Theaters heißt (20 Uhr).

Ausstellungen

Die Ausstellung „Alle für eine? – 50 Jahre kommunale Neuordnung in Aachen!“ ist in der vergangenen Woche im Centre Charlemagne in Aachen gestartet. Die Schau, die die Hintergründe und Auswirkungen der Neugliederung des Altkreises Aachen 1972 anhand von Dokumenten, Plänen, Foot- und Filmmaterial und Exponaten beleuchtet, ist noch bis zum 14.8. zu sehen. „Schimmernde Schönheiten - Messingobjekte aus Jugendstil und Art déco“ ist der Titel einer Ausstellung im Couven-Museum in Aachen. Dort werden bis zum 28.8. rund 100 Objekte präsentiert, darunter auch Entwürfe namhafter Künstler wie Peter Behrens, Bruno Paul oder Jan Eisenlöffel, die durch renommierte Firmen wie AEG, WMF oder Neue Münchner Kunst vertrieben wurden. In der Aachener Galerie Auge und Welt findet noch bis zum 14.5. die „Kaiserstadt Tattoo Exhibition I“ statt, eine Ausstellung von analoger und digitaler Tätowierkunst mit Arbeiten von Bernie Luther, Jens Gössling, Frank Brendel, Andreas Coenen und Tim Berresheim.

Weitere Informationen zu allen hier aufgeführten Veranstaltungen und vielen weiteren Events in der Region finden SIe online im Veranstaltungskalender von AZ und AN.