1. Kultur

Nicht verpassen: Das sind unsere Kulturtipps für die nächsten Tage

Nicht verpassen : Das sind unsere Kulturtipps für die nächsten Tage

Das Wochenende naht und der Frühling ist endlich da: Grund genug, das kulturelle Angebot in der Region zu genießen. Wir haben für Sie einen Überblick mit den besten Tipps zum Feiern, Hören, Mitsingen, Gucken und Entdecken zusammengestellt.

Konzerte

Diverse Metal-Bands wie Orm oder Morild kommen am Freitag, 29. April, ins Autonome Zentrum nach Aachen (19 Uhr). Im Rahmen der Verleihung des Karlspreises findet am gleichen Tag ein Gitarrenabend an der Hochschule für Musik und Tanz in Aachen statt (19 Uhr). Freunde des Hip-Hop dürfen sich auf die Aachener Offbeat-Boys der Quicksteps, Nick Knatterton & die Marmeladenfabrik und Stevenhill85 freuen. Diese beehren ebenfalls am Freitag, 29. April, anlässlich des Wieder laut“-Festivals das Tuchwerk (19.30). Auch die Pop-Band „The Hundreds“ kommt am Freitag, 29. April, mit ihrem Album „The Current“ im Gepäck in die Städteregion Aachen. Um 20 Uhr treten sie am Gymnasium Baesweiler auf. Mit einer Mischung aus Country, Synthie und klassischem Pop beehrt das Singer-Songwriter-Duo Amarillo Dusk die Burg Frankenburg (20 Uhr).

Am Samstag, 30. April, laden Twist & Shout mit über 30 Hits der Beatles zum Musical „All you need is love“ in die Stadthalle Alsdorf ein (20 Uhr). Die Tributeband Mind2Mode tritt sowohl am Freitag, 29. April, als auch am Samstag, 30. April, in Verviers im Spirit of 66 auf. Ebenfalls am Samstag, 30. April, tritt die Band Psycho Sexy im Outbaix in Übach-Palenberg auf. Sie spielen Musik der Red Hot Chili Peppers (21 Uhr).

Am Sonntag, 1. Mai, findet im Muziekgieterij in Maastricht ein Konzert mit zahlreichen Coverbands und Songs von Queen, den Bee Gees oder Fleetwood Mac statt. Der Songwriter Ryan Tennis kommt anlässlich seiner Tour am Montag, 2. Mai, in den Domkeller nach Aachen. Musikalisch bewegt er sich im Folk-Bereich, zwischen Funk und Reggae (20 Uhr). Eine energiegeladene Funkshow voller präziser Grooves und subtiler Bezüge zu Prince versprechen Ida Nielsen & The Funkbots, die am Dienstag, 3. Mai, das Franz in Aachen beehren.

Kabarett & Comedy

Der Rocker Sven Hieronymus kommt mit seinem Programm „Als ob!“ am 29. April in den Talbahnhof nach Eschweiler (20 Uhr). In der Weinberghalle in Merzenich tritt am 30. April Mathias Richling mit seinem Programm „#2022“ auf. Der Satiriker und Parodist beschäftigt sich mit aktuellen politischen Ereignissen in Deutschland und international (20 Uhr).

Partys

Mit der Oldie-Revivalband Stingray wird am Samstag, 30. April, im Kulturbahnhof Jülich der „Tanz in den Mai“ gefeiert. Los geht es um 20 Uhr. Auch im Festzelt in Freund in Aachen findet eine Mai-Feier statt. Die Band „Pearls“ liefert die passende Live-Musik (20 Uhr). Im Hotel Europa findet ebenfalls am Samstag eine Mai-Party statt (21 Uhr). Der Musikbunker Aachen lädt zu einem „Rave in den Mai“ ab 23 Uhr ein. Am Sonntag, 1. Mai, findet im Berks Dancing in Würselen die Party „TanzBar“ mit DJ Lothar Landmann statt (15 Uhr).

Theater

Das Das Da Theater bringt am Freitag, 29. und Samstag, 30. April sowie am Sonntag, 1. Mai, das Stück „Wie im Himmel“ auf die Bühne, die Theateradaption des erfolgreichen schwedischen Films. Im Aachener Grenzlandtheater steht am 29., am 30. und am 1. Mai Terrence McNallys Stück „Meisterklasse“ auf dem Programm. In der Burg Frankenburg wird am Sonntag, 1. Mai, das Figurentheater „Wunschkind“ gezeigt. Das Theater Brand spielt am Samstag, 30. April, und am Sonntag, 1. Mai, das Kölsch-Musical „Et kütt wie et kütt“ von Patrick Gier. Am Samstag, 30. April, kommt es zur Wiederaufnahme des Stücks „Die Irre von Chaillot“ am Theater Aachen (19.30 Uhr).

Ausstellungen

Im Internationalen Zeitungsmuseum in Aachen ist noch bis zum 26. Juni die Fotografieausstellung „Umbrüche – Mit der Kamera durch Lüttich“ mit Arbeiten von Arnd Gottschalk zu sehen. Bis zum 8. Mai zeigt Vogelsang IP in Schleiden die Sonderausstellung „Die Cellistin von Auschwitz“ über die Holocaust-Überlebende Anita Lasker-Wallfisch. Heinz Jörres stellt im Komm Düren bis zum 15. Mai unter dem Titel „Signatures - Ten Years Later“ Fotografien von Künstlern aus, die er einst aufgenommen und Jahre später bei einer erneuten Begegnung hat signieren lassen. Im Zinkhütter Hof findet vom 28. April bis zum 8. Mai die Ausstellung „Mobilität“ statt. Eine Dauerausstellung zur Geschichte des Fahrzeug- und Teilebaus in der Aachener Region. Die Galerie Nova zeigt am Freitag, 29. April, eine Ausstellung von Malereien des vor kurzem gestorbenen Aachener Künstlers Pierre Fritz.

Weitere Informationen zu allen hier aufgeführten Veranstaltungen und vielen weiteren Events in der Region finden Sie online im Veranstaltungskalender von AZ und AN.