1. Kultur

Kerkrade: Das Motto: „Mysterium des Lebens”

Kerkrade : Das Motto: „Mysterium des Lebens”

Die Verleihung der Martin-Buber-Plakette an Peter Maffay wird am Dienstag, 15. November, der Höhepunkt des „Euriade”-Festivals sein. Los geht es aber schon früher.

Zahlreiche Ausstellungen, Lesungen und Konzerte runden das Festival an seinen Standorten - der Kerkrader Abtei Rolduc, der Burg Rode, dem Aachener Ballsaal im Alten Kurhaus, dem Heerlener Parkstad Theater sowie der Villa Herzogenrath und der Burg Rode - ab.

Unter dem Motto „Enigma - Mysterium des Lebens” sollen die Begegnungen stehen. Am Freitag, 4. November, wird die Euriade um 20 Uhr mit einem Konzert des Limburgs Symfonie Orkest im Parkstad Theater eröffnet. Am Samstag, 5. November, beginnt um 15 Uhr eine Fotoausstellung der Künstlerin Claire Darcine im Kerkrader Rathaus. Gedichte in vielen europäischen Sprachen und Fotos sind im Buch „Bitte, vergiss mich nicht” zu finden, das am Dienstag, 8. November, 19 Uhr, in der Villa Herzogenrath an der Roermonder Straße vorgestellt wird. Eingebettet in das Programm ist auch eine Gedenkveranstaltung zur Reichpogromnacht, die am 9. November, 18 Uhr im Klösterchen in Herzogenrath, Dahlemer Straße, beginnt.

Ein Symposium „Enigma” findet am 16. November, ab 14 Uhr in der Abteil Rolduc statt, am Abend beginnt um 20 Uhr ein Konzert mit Clown Antoschka und Cliist Ramon Jaffé auf Burg Rode.