1. Kultur

Düsseldorf: Dachdecker wegen Kirchen-Großbrandes vor Gericht

Düsseldorf : Dachdecker wegen Kirchen-Großbrandes vor Gericht

Acht Monate nach dem Kirchen-Großbrand in Düsseldorf steht von Freitag an ein Dachdecker wegen schwerer Brandstiftung vor Gericht. Das Feuer hatte den Dachstuhl der zweitgrößten Kirche Düsseldorfs völlig zerstört und rund fünf Millionen Euro Schaden verursacht.

Auch die 1,7 Millionen Euro teure, berühmte Göckel-Orgel war in Mitleidenschaft gezogen worden. Der 21-jährige Angeklagte soll mit einem Gasbrenner Staubablagerungen entzündet haben, als er das Dach mit Teerpappe abdichten wollte.

Die katholische St. Peter-Kirche hatte in der Düsseldorfer Innenstadt am 20. Juni 2007 weithin sichtbar in Flammen gestanden. Sieben Stunden lang hatten 100 Feuerwehrleute die aus den Kirchenschiffen lodernden Flammen bekämpft. Auch NRW- Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) war zum Brandort geeilt.

Hunderte Schaulustige hatten den Großbrand beobachtet, der wegen der notwendigen Sperrung zweier Hauptverkehrsachsen ein Verkehrschaos auslöste.