1. Kultur

Strandkorbkonzerte in Möchengladbach: Comedy, Musik und Kabarett mit Sommerfeeling

Strandkorbkonzerte in Möchengladbach : Comedy, Musik und Kabarett mit Sommerfeeling

Kultur und Corona – das funktioniert. Ein Beispiel ist das sogenannte Strandkorb-Open-Air, das am Freitag im Mönchengladbacher Hockeypark startet.

Es hätte so schön sein können. Doch der Konjunktiv bestimmt leider in vielen Bereichen das Aachener Kulturleben. Während sich anderswo nationale und internationale Top-Künstler die sprichwörtliche Klinke in die Hand geben, schauen Kulturfreunde im Raum Aachen in die ebenso sprichwörtliche Röhre. Oder sie nehmen ein paar Kilometer in Kauf...

Um zum Beispiel nach Mönchengladbach zu fahren. Denn im dortigen Hockeypark ist möglich, was zum Beispiel im Aachener Sportpark Soers verboten ist: jede Menge Konzerte. Schlicht und ergreifend ein alter Bebauungsplan verhindert in Aachen größere Kulturveranstaungen in den schmucken Stadien an der Krefelder Straße. Nur in ganz wenigen Ausnahmen dürfen die Zuschauer in Strömen gen Soers pilgern. Eine handvoll Termine sind erlaubt, der große Wurf nicht.

Der gelingt dafür im Hockeystadion. Mitverantwortlich dafür ist der Würselener Veranstalter  Meyer-Konzerte, der das Strandkorbkonzept mit Partnern entwickelt hat, das übrigens im vergangenen Jahr mit dem deutschen Tourismuspreis ausgezeichenet worden ist. Weil es eben möglich ist, Coronaschutz und Kulturvergnügen zu kombinieren. Abstand ist das Gebot der Stunde. Der Einlass ist kontaktlos,  das Publikum sitzt in Strandkörben (und zum Teil abstandsgemäß auf Tribünen), der komplette Service ist online gebucht, das Kaltgetränk steht am Platz bereit, Knabberei auch – wie man will. „Mutig, kreativ, wegweisend – ein Leuchtturmprojekt in Krisenzeiten“, so urteilte auch die Fachjury des Deutschen Tourismuspreises.

Am Freitag wird Kölsch gereicht. Zum Auftakt. In flüssiger Form garantiert, aber auch auf der Bühne. Mit den Höhnern, Brings und Kasalla. Ein  musikalisches Alaaf mit Bester-Laune-Garantie. Die Veranstalter gehen da auf Nummer sicher. Und die Tickets verkauften sich wie die berühmten angewärmten Semmeln. Die Menschen lechzen nach Kultur, nach Spaß, nach Party, nach Unterhaltung. Trotz oder gerade wegen Corona.

Nummer sicher bedeutet auch, dass eine stattliche Anzahl weiterer großer Namen im Hockeypark aufschlägt. Am Samstag wird das Max Giesinger sein, am kommenden Dienstag Element Of Crime. Auch Carolin Kebekus, Helge Schneider, Jan Delay, Michael Mittermeier, Bosse, Die Fantastischen Vier, Paul Panzer, Gerburg Jahnke, Dieter Nuhr und Wincent Weiss werden vor Strandkörben auftreten.

Übrigens: Das Strandkorbkonzept wird in diesem Sommer auch in 15 weiteren Städten und Regionen tausende Fans anziehen. Aachen und das weitere Umland arbeiten noch daran, irgendwann einmal im Konzert der Großen mitzuspielen...

Infos und Tickets unter www.strandkorb-openair.de