1. Kultur

Burg Wilhelmstein: Christoph Titz mit Band

Burg Wilhelmstein: Christoph Titz mit Band

„Here & Now“ hat der in Aachen aufgewachsene Trompeter Christoph Titz sein aktuelles Studioalbum genannt. Man könnte Titz’ eigenes Hier und Jetzt mit den unzähligen Hitparadenstürmern beschreiben, von denen der mittlerweile in Berlin lebende Musiker gerne und regelmäßig gebucht wird.

Aber erstens wird man damit seiner Musikalität nicht gerecht und zweitens wird er sein eigenes Programm auf Burg Wilhelmstein präsentieren. In dem findet jene Bandbreite an Stilen ihren Ausdruck, die es unangebracht erscheinen lässt, dem 47-Jährigen ein Dasein nur als Jazz-Trompeter zuzuschreiben. Geschult an der melodienverliebten Improvisationsgabe Keith Jarretts und dem direkten, unverschlüsselten Ausdruck der Pop- und Rockmusik immer zugetan, appelliert Titz’ Musik an Zuhörer, denen das Emotionale wichtiger ist als das Spieltechnische.

Er selbst bezeichnet sich als „spielenden Songwriter“. Die Formen von Musik sind ihm wichtig, Themen und Melodien, Strukturen, die einen Anfang und ein Ende haben. Damit ist er mehr Pop als Jazz, ohne gefällig zu klingen. Kein Wunder, dass sich Astrid North, Ex-Sängerin der Cultured Pearls, ankündigt, um Titz und Band auf Burg Wilhelmstein die Ehre zu erweisen.

(M.L.)