1. Kultur
  2. Buch

Roman „Achtsam morden“ von Karsten Dusse

Roman „Achtsam morden“ : Wie aus einem gebeutelten Held ein Mörder wird

Anscheinend hat Strafverteidiger Björn Diemel das große Los gezogen. Direkt nach dem Zweiten Staatsexamen wird er bei einer Top-Wirtschaftskanzlei angestellt: „Ich bekam ein großes Büro, einen Designerschreibtisch und ein fünfstelliges Monatsgehalt für meine Familie: meine traumhafte Tochter, meine tolle Frau und mich.“

Tatsächlich stimmt seine Work-Life-Balance überhaupt nicht. Er ist total gestresst, für seine Tochter hat er nie Zeit, und seine Ehe steht kurz vor dem Aus. Achtsamkeitscoach Joschka Breitner soll Abhilfe schaffen. Das tut er. Aber ganz anders als gedacht.

Mit viel Sinn für Ironie gegenüber angesagten Entspannungsmethoden und einem gerüttelt Maß an Schwarzem Humor erzählt der Autor, wie aus seinem gebeutelten Held nach allen Regeln der Achtsamkeit ein entschleunigter Mörder wird. Wenn Diemel sein erstes Opfer zerkleinert, zerschreddert und (fast) spurlos verschwinden lässt, ist das nichts für schwache Nerven. Aber rasend komisch.

(sus)