1. Kultur
  2. Buch

„Ein unvergänglicher Sommer“ von Isabel Allende: Gelungene Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte

„Ein unvergänglicher Sommer“ von Isabel Allende : Gelungene Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte

Sie mag ihn. Er mag sie. Aber damit sich die chilenische Gastdozentin Lucía Maraz und der US-amerikanische Professor Richard Bowmaster näherkommen, braucht es einen Schneesturm, einen Auffahrunfall, das guatemaltekische Kindermädchen Evelyn Ortega und eine Leiche im Kofferraum.

Aber ob die romantische Hundefreundin und der verschrobene Katzengastvater tatsächlich zueinander finden? Isabel Allendes Roman kombiniert Vignetten aus dem Leben eines Großstadtneurotikers mit Motiven eines Roadmovies und Rückblenden, die nach Guatemala, nach Chile und nach Brasilien führen.

Eine gelungene Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte mit gut gezeichneten Protagonisten der Generation 60+, vielen komischen, aber auch rührenden Momenten. Den drastischen Hintergrund bildet die rigide Einwanderungspolitik der USA. Richard, so stellt sich später heraus, stritt einst leidenschaftlich für die Rechte der Einwanderer, ehe er resignierte.

(sus)