Sachbuch „Conquistadoren und Atzteken“: Die Eroberung Mexikos durch die Spanier

Sachbuch „Conquistadoren und Atzteken“ : Die Eroberung Mexikos durch die Spanier

Vor genau 500 Jahren fand ein welthistorisches Ereignis statt: die Eroberung Mexikos durch die Spanier. Eine kleine Truppe von Abenteurern unter Führung von Hernán Cortés eroberte in kürzester Zeit eine der mächtigsten Hochkulturen der Welt, das Aztekenreich.

Bis heute streiten Historiker um die Deutung dieses Ereignisses. Erstmals nach 25 Jahren liegt wieder eine deutschsprachige Gesamtdarstellung zum Thema vor, „Conquistadoren und Azteken“, verfasst von dem Berliner Historiker und Lateinamerika-Spezialisten Stefan Rinke.

Sein populärwissenschaftliches Buch beschreibt anschaulich und gut lesbar sowie weitgehend chronologisch den Feldzug von Cortés, widmet sich aber auch eingehend der Kultur der Azteken. Der Sieg der Spanier war nach Meinung Rinkes weniger wundersam als oft beschrieben. Er war vor allem möglich, weil Cortés mehrere mit den Azteken verfeindete Stadtstaaten auf seine Seite ziehen konnte. Den Rest besorgten eingeschleppte Krankheiten. (pei)

Mehr von Aachener Zeitung