Autobiografie „Permanent Record“ von Edward Snowden

Autobiografie „Permanent Record“ : Die Enthüllungen von Edward Snowden

Wer Edward Snowdens Enthüllungen liest, könnte leicht einer Paranoia erliegen. Immerhin behauptet der US-amerikanische Whistleblower, dass NSA und CIA jeden und zu jedweder Zeit ausspionieren können.

Egal, ob man eine E-Mail oder eine SMS schreibt oder ein Telefonat führt. Ob die Geheimdienste auch wissen, womit man bisweilen während einer Autofahrt seine Zeit verbringt? 13 Stunden und zwölf Minuten jedenfalls standen ganz im Zeichen der Lebensgeschichte eben jenes Mannes, der, wie er selbst sagt, beschlossen hat, „die Wahrheit zu sagen“.

Edward Joseph Snowdens Autobiografie, hält sich seit ihrer Veröffentlichung Mitte September hartnäckig in den Bestsellerlisten, und auch die Hörbuch-Fassung ist seit Wochen unter den Top 20 der Charts zu finden. Die Frage ist nur: Ist die Printausgabe ein Muss, oder kann es auch die Hörversion sein?

Verlage bieten oft nur gekürzte Lesungen von Büchern an, womit Details und Wendungen der Geschichte bisweilen zusammengestrichen werden und kaum noch in Erzählkunst und Tempo dem Original ähneln. Der Münchner Aragon-Verlag hat diesen Fehler bei „Permanent Record“ nicht gemacht. Stattdessen bietet das Hörbuch die Eins-zu-Eins-Wiedergabe des Buches. Nicht nur angesichts der Tatsache, dass die Fragen nach Datenschutz und Cybersicherheit auch im Jahr 2020 hochaktuell bleiben werden, ist das Werk des 36-Jährigen, der seit mehr als sechs Jahren im russischen Exil lebt, ein kurzweiliges Hörvergnügen.

Dass sich jede Minute lohnt, ist auch ein Verdienst des Sprechers, der den Stoff gekonnt inszeniert und perfekt in das Seelenleben Snowdens eintaucht. Mitreißendes Vorlesen ist eine Kunst für sich. Doch das Lob für die gelungene Umsetzung kann sich der Sprecher nicht abholen. Er will nach Angaben des Verlages nicht genannt werden. Es gibt nur den Hinweis, dass er ein renommierter Schauspieler sein soll. So bleibt ein ratloser Zuhörer zurück, dem partout nicht einfallen will, zu wem die Stimme gehört. Wissen Sie es?

(ac)