1. Kultur

Düsseldorf/Düren: Braunkohlentagebau Hambach: 3. Abbau-Etappe in Vorbereitung

Düsseldorf/Düren : Braunkohlentagebau Hambach: 3. Abbau-Etappe in Vorbereitung

RWE Power hat nach Angaben von Naturschützern das Verfahren für die 3. Abbau-Etappe im Braunkohlentagebau Hambach (Kreis Düren) eingeleitet.

RWE Power bestätigte, dass der 3. Rahmenbetriebsplan in Vorbereitung sei. Der 3. Abschnitt betreffe die Ortschaften Manheim und Morschenich mit knapp 2200 Bewohnern, die nach und nach alle umsiedeln müssen.

„Mit der Genehmigung des 3. Rahmenbetriebsplans würde der einzigartige Hambacher Forst bis auf wenige Restflächen zerstört”, kritisierte BUND-Geschäftsleiter Dirk Jansen in einer Pressemitteilung.

Der Tagebau Hambach ist nach BUND-Angaben das tiefste Tagebau-Loch in Europa. 500 Meter soll es an der tiefsten Stelle werden und sich über eine Fläche von 8500 Hektar erstrecken. Zur Zeit sei die Tagebaufläche 5000 Hektar groß.

Der Rahmenbetriebsplan ist ein zentrales Instrument zur Umsetzung des Braunkohlentagebaus. Er legt den bergtechnischen Ablauf wie Entwässerung oder Abbauführung fest.

Der 3. Rahmenbetriebsplan für Hambach soll von Dezember 2020 an zehn Jahre lang gelten. Nach BUND-Angaben würden mit der dabei gewonnenen und verstromten Kohle 400 Millionen Tonnen Kohlendioxid freigesetzt. RWE Power geht von einem geringeren Ausstoß durch die bis dahin verfügbare kohlendioxid-arme Kraftwerkstechnologie aus.

Der BUND wies die Bewohner in den betroffenen Ortschaften auf sie Möglichkeit einer frühzeitigen Klage hin. Betroffene hätten schon jetzt die Möglichkeit, die Zulassung des Rahmenbetriebsplans juristisch anzufechten und nicht erst bei der Zwangsenteignung, wenn die Bagger vor der Türe stünden.