1. Kultur

Alsdorf: Bier, Windeln und Schokoriegel völlig von der Rolle

Alsdorf : Bier, Windeln und Schokoriegel völlig von der Rolle

Die Lebensgefährtin des Mittdreißigers hat die Wohnung verlassen; aussichtslos. Der zugelaufene süße Mischlingshund scheint die Lücke in der Seele füllen zu können, wird aber Opfer des Straßenverkehrs; final. Wenn sich der Leidgeprüfte jetzt nicht beeilt und die letzten Sixpacks einer limitierten Auflage „Bavarian Beer” aus dem Regal holt, verwandelt sich Pech in Katastrophe; teuflisch!

Eine solche Steigerung kann Werbung dem Verbraucher vorgaukeln. Und sie setzt gerne auf Übertreibungen, um das Produkt zu überzeichnen, den Marketingleuten im Vertrieb auch Humor oder Satire als Handwerkszeug zu überlassen. Das funktioniert so gut wie in jeder Branche und ist selbst zum Markt geworden.

Die Produzenten der Werbespots stehen im Wettbewerb; weltweit geht es um Milliarden-Summen zwischen Schokoriegel und Versicherungen, Windeln oder Automobil-Neuheiten. Da stellt man sich, besonders im Fall des Erfolgs, gern der Öffentlichkeit vor. Seit 53 Jahren geschieht das im südfranzösischen Cannes. Filme und Festivals gehören dort ohnehin zur Atmosphäre. Jährlich im Sommer werden auch Preise („Lions”) unterschiedlicher Kategorien für die international besten Werbefilme vergeben.

200 Interessierte

Was sich bis ins Frühjahr 2006 auf dem Markt nachhaltig durchgesetzt hat, wurde von Jurygruppen bewertet und zusammengestellt. So entsteht die „Cannes-Rolle”, die Unternehmer und Marketing-Experten überall interessiert. Der Marketing-Club Aachen (MCA) lud seine rund 170 Mitglieder und Gäste ein, sich das Vergnügen der mit etwa 50 Spots geladenen Cannes-Rolle 2006 nicht entgehen zu lassen.

Schon zum 6. Mal hatte sich der MCA um eine Kopie der Rolle - die vom 35-mm-Film zur DVD wechselte - mit Erfolg bemüht. Der Alsdorfer Cinetower bot die technischen und gastronomischen Voraussetzungen für eine Runde von 200 Interessierten, die Präsidentin Karina Radach am Dienstagabend begrüßte. Sie wünschte ihren Gästen einen informativen Abend, aus dem sie „Inspiration und Kreativität gewinnen” mögen.

Arbeitsschwerpunkte des MCA umriss Karina Radach in Alsdorf zum Start ins neue Geschäftsjahr. Zum Beispiel Marketing-Überlegungen in und mit der Euregionalen 2008, einer sportlichen Basis mit dem Aachener Reitturnierausrichter ALRV sowie erstmals einem „Senioren-Marketing”.