1. Kultur

Aachen: Beste NRW-Produktionen in Aachen auf der Bühne

Aachen : Beste NRW-Produktionen in Aachen auf der Bühne

Die besten nordrhein-westfälischen Theater-Produktionen des vergangenen Jahres werden von Samstag an (21. - 29. Juni) in Aachen zu sehen sein.

Beim 22. NRW-Theatertreffen sind zehn Stadt- und Landesbühnen mit ausgewählten Inszenierungen zu Gast, teilten das Theater Aachen und das Grenzlandtheater Aachen als Organisatoren mit.

Zu dem breit gefächerten Angebot aus Großproduktionen, Studiostücken, Klassikern und Uraufführungen werden 5000 Besucher erwartet.

Im Rahmen des Treffens finde zum ersten Mal der Monolog-Marathon „EnervéMonologe” statt.

Schauspieler von 14 teilnehmenden Theatern sollen am letzten Festivaltag (29.6.) hintereinander einen etwa 15 Minuten langen Monolog vortragen, den Autoren eigens für das Treffen geschrieben haben.

„Das ist für mich ein Who is Who der neuen Dramatik geworden”, sagte Julia Zeh, die Sprechering des Aachener Theaters. Renommierte Dramatiker wie Lutz Hübner und Ulrike Syha hätten sich an dem Experiment beteiligt.

Bei der Auswahl der Theaterproduktionen habe sich die Aachener Jury allein von Qualitätsmerkmalen wie Aussage, Spielfreude, Form und Emotion leiten lassen. „Es sind sehr unterschiedliche Produktionen eingeladen worden”, sagte Zeh.

„Das Leben des Galilei” von Berthold Brecht zähle mit 25 Vorstellungen vor ausverkauftem Haus im Theater Krefeld zu den Klassikern. Elfriede Jelineks „Die Liebhaberinnen” spreche dagegen ein eher spezielles Publikum an.

Eine Jury verleihe zum Abschluss des NRW-Theatertreffens einen jeweils mit 2500 Euro dotieren Preis für die beste Inszenierung, den besten Schauspieler, Nachwuchsschauspieler und einen Sonderpreis.

„Wir hoffen, dass die Aachener die Gelegenheit nutzen, sich da einen Überblick zu verschaffen, vielleicht sich Sachen anzuschauen, die man hier ansonsten nicht sehen würde.”

Dazu gehöre auch Shakespeares „Titus Andronicus” vom Theater an der Ruhr. Der Vorverkauf sei aber vor allem bei den Klassikern gut angelaufen. Beide Vorstellungen von Shakespeares „War ihr wollt” von den Städtischen Bühnen Münster seien ausverkauft.