1. Kultur

Aachen: Benefizkonzert zu Gunsten der Karlsbüste

Aachen : Benefizkonzert zu Gunsten der Karlsbüste

Der Einsatz hat bereits Tradition: Seit 1989 ist der „Verein zur Erhaltung des Hohen Doms zu Aachen” mit seinem Vorsitzenden Ralph Leroy aktiv in der Rettung des Bauwerks Nr. 1 auf der Liste des Unesco-Weltkulturerbes.

Was mit Konzerten in Würselen begann, wurde in Aachen im Krönungssaal fortgesetzt. Zum vierten Mal findet hier am Samstag, 8. Februar, 20 Uhr, ein Benefizkonzert mit dem Kammerorchester des Musikkorps der Bundeswehr statt, das auch diesmal von unserer Zeitung präsentiert wird.

Ziel der momentanen Spendenaktion ist die Rettung der Karlsbüste, für die mindestens 30 000 Euro benötigt werden. „Wir haben uns inzwischen in unseren Aktivitäten ein wenig auf die Domschatzkammer spezialisiert”, so Leroy.

„Die Karlsbüste mit dem Schädelreliquiar ist eines der kostbarsten Stücke. Das Ausmaß der Schäden kann man jedoch erst feststellen, wenn die Schmuckteile abgenommen werden.”

Wie er und seine Vereinsmitglieder denken inzwischen auch viele Bürger. So gab es im vergangenen Jahr größere Beiträge durch Firmenjubiläen und „runde” Geburtstage, bei denen statt der Geschenke Spenden erbeten wurden.

Die Schirmherrschaft über das Konzert hat Bundesverteidigungsminister Peter Struck übernommen - schließlich sind alle Ausführenden unter der Stabführung von Hauptmann Burkhard Zenglein Wehrdienstleistende.

Auf dem Programm stehen das Concerto grosso op. 3 Nr. 8 a-Moll von Antonio Vivaldi, von Felix Mendelssohn-Bartholdy die Symphonie Nr. 9 c-Moll „La Suisse” sowie von Andrés Gaos „Impresin Nocturna”, Wolfgang Amadeus Mozarts Konzert für Klavier und Orchester Nr. 23 A-Dur und Ottorino Respighis Stück „Il Trittico Botticelliani”.

Als Solist des Mozart-Werkes wird Walter Ratzek, Chefdirigent des Musikorps der Bundeswehr, am Flügel sitzen. Verstärkung erfahren die Kammermusiker durch Kräfte des symphonischen Blasorchesters.