1. Kultur

Aldenhoven: Bei West Mail geht die grüne Post richtig ab

Aldenhoven : Bei West Mail geht die grüne Post richtig ab

Zwischen 500 und 700 Briefe in der Stunde scannt und zeichnet Ulrike Maaßen aus. Neben Empfänger, Postleitzahl, Ort, Straße und Hausnummer wird unter anderem auch gleich das Gewicht und Format der Sendung erfasst, erfolgt die Zuordnung zur Auslieferungstour und auf den Zusteller genau.

Es geht rund in der weitläufigen Halle Am Alten Bahnhof 3 in Aldenhoven. Ulrike Maaßen und weitere zehn Kollegen des neuen West Mail Zustelldienst Euregio sorgen dafür, dass die bei Geschäftskunden abgeholten Briefe schnell weiter verteilt werden. Zeit ist Geld.

Briefe sind zudem Vertrauenssache. Ihre Zustellung ist eine Frage der Zuverlässigkeit. „Eine Marktbefragung hat ergeben, dass viele Versender mit ihren Auftragnehmern unzufrieden sind. Hier setzen wir an”, erklärt Geschäftsführer Arnold Heinrichs.

Ab geht die Post! Und die ist grün und verspricht mehr Leistung zum günstigen Preis für Geschäftskunden. Die West Mail Zustelldienst Euregio GmbH ist vom Zeitungsverlag Aachen, der auch die beiden Tageszeitungen der Region verlegt, ins Leben gerufen worden. Unter der Marke West Mail kooperieren die Medienhäuser Zeitungsverlag Aachen, Rheinische Post, Westdeutsche Zeitung (beide Düsseldorf) und M. DuMont Schauberg, Köln. „Im Verbund mit unseren Partnern sind wir in der Lage, den gesamten Westen Nordrhein-Westfalens abzudecken”, sagt Geschäftsführer Heinrichs. „Wir können auf einen großen Schatz an Erfahrungen in der Logistik und Zustellung von Zeitungen zurückgreifen”, betont er. „Dieses Know-how übertragen wir jetzt auf die Briefzustellung.”

West Mail richtet sich an Firmen und Einrichtungen, die im Schnitt mindestens 50 Briefe pro Tag versenden. Die Abholung ab dieser Briefmenge ist kostenlos. Einen Tag später trifft die Post am Bestimmungsort ein. Mit 44 Cent für den Standardbrief bis 20 Gramm liegen die Portokosten deutlich unter denen der Deutschen Post AG, sagt der Geschäftsführer. „Hinzu kommt, dass durch unsere Lizenz der Sendeverfolgung zu jeder Zeit nachgewiesen werden kann, wann sich ein uns anvertrauter Brief auf dem Weg zum Empfänger wo befindet”, betont Heinrichs, lässt seine Finger über die Tastatur seines Rechners fliegen und ruft die lückenlose Dokumentation einer Briefsendung auf - vom Punkt des Abholens beim Kunden bis hin zur Auslieferung. Diese über Barcode-Erfassung gewährleistete Nachprüfbarkeit per Computer gibt den West-Mail Sendungen eine hohe Zustellqualität. Gleiches gilt für die Produkte in den Gewichtsklassen bis 50, 500 und 1000 Gramm, sagt er.

Zusätzlich verspricht West Mail eine intensive so genannte Redressbearbeitung, also die Klärung der Frage, warum eine Sendung wider Erwarten nicht zugestellt werden kann und zurückkommt. „Das versetzt uns in die Lage, unseren Kunden neben einer regelmäßigen Auswertung über die Häufigkeit verwendeter Nachsendeadressen auch eine Statistik nach Redressgründen und Redressquote zur Verfügung zu stellen.”

Mit Bedacht wurde die Halle am Rande des Gewerbegebiets der Merzbachgemeinde gewählt. „Der Aldenhovener Standort ist für uns ideal”, betont Heinrichs. „Er liegt zentral im Verbreitungsgebiet und direkt neben der Autobahn.” Das Verwaltung- und Sortierzentrum ist rund 1200 qm groß. Das lässt Raum für Expansion. Ab Juli werden voraussichtlich 35 Mitarbeiter in der Verwaltung und im Sortierzentrum beschäftigt sein.

Während die Stadtgebiete mit eigenen Briefzustellern bedient werden, erfolgt in den Landregionen die Verteilung der Briefe durch erfahrene Zeitungszusteller. Jede Nacht werden die in Aldenhoven vorsortierten Briefe den Auslieferungsfahrern mit auf den Weg gegeben, die von Aachen aus die frisch gedruckten Zeitungsexemplare auf die Zusteller verteilen. Die Boten erhalten an speziell gesicherten Ablagepunkten die für ihre Tour zusammengestellten Sendungen.

In der West Mail-Gruppe werden bereits jetzt täglich mehr als 100.000 Sendungen zugestellt. „Unter der Dachmarke West Mail bieten wir als leistungsstarke Partner eine echte Alternative, die durch Zuverlässigkeit, regionales Know-how und Wirtschaftlichkeit überzeugt”, glaubt Heinrichs.

Zu den West Mail-Kunden gehören bereits Unternehmen aller Art, wie z.B. Finanzinstitute, Energieversorger, Handwerksbetriebe, Groß- und Einzelhändler, öffentliche Verwaltungen, Krankenhäuser sowie Freiberufler. Auch über die Region hinausgehende Briefe werden für die Kunden vorbearbeitet und der Deutschen Post AG schnell zugeführt. Das gehört zum Servicepaket.

Der Briefmarkt in der Bundesrepublik ist hoch interessant: Umsatz 10,2 Milliarden Euro! Firmen wie die neue West Mail können bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post in Bonn vorab eine Ausnahmelizenz beantragen. Die Lizenz wurde erteilt, da eine höherwertige Dienstleistung erbracht wird, als die Post sie bietet. Und so sieht Geschäftsführer Heinrichs den Zeitungsverlag mit seiner Tochter West Mail Zustelldienst Euregio auf dem richtigen Weg - zum und für den Kunden.

Weitere Informationen über das neu gegründete Unternehmen West Mail Zustelldienst Euregio GmbH und den Verbund mit Partnern gibt es im Internet unter der Adresse www.westmail.de Natürlich gibt Geschäftsführer Arnold Heinrichs gerne Auskunft. Der Kontakt: West Mail Zustelldienst Euregio GmbH, Am Alten Bahnhof 3, 52457 Aldenhoven, Telefon 02464 / 58447-44; E-mail: a.heinrichs@westmail-euregio.de