1. Kultur

Vaals: Beethovens Sinfonie wird musikalisch unter die Lupe genommen

Vaals : Beethovens Sinfonie wird musikalisch unter die Lupe genommen

Die AmadèO-Konzerte in Vaalsbroek leben von ihrem ganz besonderen Charme. Die Räumlichkeiten mit dem übervollen engen Saal, das unmittelbare Heraustreten auf dem Hof, der Kräutergarten, das Schloss und das ungezwungen Lockere fördern die Kommunikation auch zwischen Unbekannten und lassen die Stimmung von Hausmusik aufkommen.

So wird auch der Geist von Kammermusik sichtbar, denn für solche Feste war diese Musik ursprünglich gedacht. Auf Bekanntes setzten die Macher des Kammermusikfestivals beim Abschlusskonzert. Es gab Beethovens Zweite Sinfonie und das Forellenquintett von Schubert zu hören. Allerdings hat der musikalische Leiter Andreas Frölich durch eine außergewöhnliche Besetzung ein besonderes Hörerlebnis verschafft.

Die kleine Besetzung mit vier Violinen, zwei Violen, Cello und Kontrabass ermöglichte es, genau in die Struktur des Stückes einzutauchen. Jedes Thema, jedes Motiv hat diese kleine Besetzung deutlicher und klarer herausarbeiten können, als es ein großes Orchester je gekonnt hätte. So war die strenge Form mit ihren festen Tempi und ihrer Dynamik, die ja eben die Wiener Klassik ausmacht besonders deutlich zu erkennen.

Auch das Zusammenspiel der Musiker war perfekt. Beim Publikum umstritten war, ob es sinnvoll war, die Besetzung durch denontrabass zu verstärken. Je nach Sitzplatz stach der Bass zu sehr heraus. Allerdings verteidigt Andreas Frölich diese Entscheidung. Der Bass sollte die fehlenden Bläser kompensieren und die Dynamik des Stückes deutlich machen.

Doch auch der Geschmack der eher konservativen Teile des Publikums wurde befriedigt. In gewohnter Besetzung und reinem werkgetreuen Spiel setzte Schuberts Forellenquintett den Schlussakkord über ein facettenreiches und kreatives Festival.

Vor dem Konzert verliehen die AmadèO-Macher noch den AmadèO-Taler als Auszeichnung für Verdienste um die Euriade an Peter Nieskens für die immer zuverlässige Übersetzung der Schriften der Stichting Euriade und an Sandra Brock von Aachnener Hotel Quellenhof. Sandra Brock hatte sich für die Zusammenarbeit zwischen der Stichting Euriade und dem Quellenhof eingesetzt. Im kommenden Jahr finden die AmadèO-Konzerte im Quellenhof statt.