Bonn: Beethovenfest Bonn startet Kurzfilmwettbewerb

Bonn: Beethovenfest Bonn startet Kurzfilmwettbewerb

Das Beethovenfest Bonn schreibt für das Jahr 2011 erneut seinen Kurzfilmwettbewerb „Look at Beethoven” aus. Bis zum 30. Januar 2011 können Konzepte für Musik-Kurzfilme bis maximal acht Minuten Länge eingereicht werden.

Der Wettbewerb wird seit 2006 ausgerichtet, er wendet sich an Filmemacher, Filmstudenten, Künstler und Musikschaffende. Sie sind eingeladen, sich am programmatischen Schwerpunkt des Beethovenfestes zu orientieren, sie können sich aber auch allgemein mit dem Thema Musik beschäftigen.

2011 wird Franz Liszts 200. Geburtstag gefeiert, und auch das nächste Beethovenfest legt ein besonderes Gewicht auf das Werk und die Künstlerpersönlichkeit von Franz Liszt, der 1845 das erste Beethovenfest in Bonn initiierte. Das Leben und Werk Beethovens können, müssen aber für den Wettbewerb nicht bearbeitet werden.

Aus Beethovens Schaffen sind nur die Symphonien Nr. 5 und Nr. 9 (Schlusssatz) ausgeschlossen, da diese in den vergangenen Jahren besonders oft einbezogen wurden. Formal möchte das Beethovenfest vor allem den künstlerischen Dokumentarfilm und den Experimentalfilm fördern. Aus den eingereichten Konzepten wählt eine Fachjury bis zu fünf Entwürfe für einen Produktionskostenzuschuss von jeweils 2000 Euro aus.

Bis zum 30. Juni müssen dann alle realisierten Filme eingeschickt werden. Die fünf prämierten Filme sowie weitere ausgewählte Arbeiten werden im Rahmen des Beethovenfestes Bonn 2011 gezeigt, das vom 9. September bis 9. Oktober dauert. Die Konzepte und fertigen Beiträge zu „Look at Beethoven” sind beim Filmbüro Bremen einzureichen, das den Wettbewerb im Auftrag des Beethovenfestes koordiniert.