1. Kultur

Würselen: Atemberaubend quer durchs pralle Leben: Sissi Perlingers hinreißendes „Traumprogramm”

Würselen : Atemberaubend quer durchs pralle Leben: Sissi Perlingers hinreißendes „Traumprogramm”

Der Begriff vom Multitalent ist zwar schon arg strapaziert worden, aber wenn er bei irgendjemandem zutrifft, dann bei Sissi Perlinger: Was sie mit ihrer Show „Traumprogramm” in einer lauen Sommernacht auf Burg Wilhelmstein in fast zweieinhalb Stunden bot, war atemberaubend und voller Überraschungen.

Jango Edwards hat in Szene gesetzt, was sich die Künstlerin, die aus Film und Fernsehen bekannt ist, ausgedacht hatte.

Sissi Perlinger weiß, wie sie ihr Publikum erobern kann. Ein paar freche Bemerkungen über jene, die „zum Lachen in den Keller” gehen, aber bei Veranstaltungen ganz vorn sitzen - klatschfaul und kritisch.

„Ich werde euch schon noch hinpeitschen”, verspricht sie fröhlich, und fängt sofort damit an. Sexy im Leoparden-Outfit erzählt sie ein bisschen, taucht ab in ihre aberwitzigen, zwischen Nonsens und Weisheit funkelnden Geschichten.

Von den 60er Jahren mit Geburt und Mutters Tyrannei in zehner Schritten bis zur Gegenwart, dann ein bissiger und mahnender Blick in die Zukunft - das sind die locker sortierten Traum-Spielorte - für Sissi Perlinger und für den hervorragend agierenden, musizierenden, wandlungsfähigen und in vielen Solos beeindruckenden Partner „Herrn Scheibe”.

Sissi setzt ein, was sie kann, bedingungslos. Und sie kann Atemberaubendes. Zum Beispiel vom quäkenden Indianergesang in den höchsten Sopran aufsteigen, mit einer geradezu „schwarzen” Stimme einen Blues anstimmen, sich blitzschnell die Clownsnase aufsetzen, um spitze Wahrheiten zu den unendlichen Themen des Lebens wie Kaskaden über ihr Publikum hüpfen zu lassen: Frauen, Männer, Mütter, Sehnsüchte, Komplexe, Pubertät samt unappetitlich-realer Details, Shopping als Ersatzbefriedigung, Panik vor dem Altern.

Plötzlich steigt da ein Song auf, wird eine Bemerkung zum Rap, gibt es eine Szene, die berührt, die nach Lachen und Applaus ihren klugen Kern hinterlässt.

Grelle Kostüme sind Sissis Markenzeichen, und für diese Show gibt es natürlich wieder allerhand Buntes, Verrücktes, Enges, Busen-Umschmeichelndes zu sehen. Von Licht- und Tontechnik geschickt begleitet, wechselt sie aus Erinnerungswelten zur Gegenwart, zeigt selbst nach zwei intensiven Stunden Traumprogramm-Feuerwerk keinerlei Ermüdungserscheinungen, im Gegenteil.

Zum Schluss kommt sie wieder im hautengen Leopardeanzug auf die Bühne und tanzt gleichzeitig fast alle Stile - vom akrobtischen Tempeltanz über orientalischen Bauchtanz, Party-HipHop bis zum klassischen Ballett samt Spagat.

Eine Künstlerin mit Potential und Herz. Tobender Applaus in der vollbesetzten Arena.