1. Kultur

Start am 14. September: Alte Bekannte und neue Promis bei der Lit.Eifel

Start am 14. September : Alte Bekannte und neue Promis bei der Lit.Eifel

Heißer Herbst für Bücherfans: Die Lit.Eifel kann Mitte September starten. Bis zum 21. November läuft das komprimierte Programm mit rund 20 Autorinnen und Autoren. Viele bekannte Namen sind dabei.

Gute Nachrichten für Literaturfreunde: Die Lit.Eifel kann in diesem Jahr stattfinden – trotz Corona-Pandemie und Flutkatastrophe. Die Veranstalter wollen „wieder ein Stück Normalität für alle anbieten und vielleicht auch Hoffnung spenden durch ein kulturelles Angebot“, sagt die Vereinsvorsitzende Margareta Ritter. Bei der neunten Auflage des Festivals geht vom 14. September bis zum 21. November ein komprimiertes Programm mit rund 20 Autorinnen und Autoren über die Bühne.

Ein Höhepunkt ist der Auftritt von Kölschrocker Wolfgang Niedecken mit seiner außergewöhnlichen Liebeserklärung an Bob Dylan am Freitag, 19. November, im Kulturkino Vogelsang.

Doppellesung mit Steffen Kopetzky

Gleich eine Doppellesung gibt es am Mittwoch und Freitag, 22. und 24. September, in Lammersdorf: Steffen Kopetzky stellt seinen Bestseller „Monschau“ über den dortigen Pockenausbruch 1962 vor.

Ein gern gesehener Gast der Lit.Eifel ist der Philosoph und Radio-Moderator Jürgen Wiebicke. In Mechernich wird er am Freitag, 1. Oktober, aus seinem Werk „Sieben Heringe – Meine Mutter, das Schweigen der Kriegskinder und das Sprechen vor dem Sterben“ lesen. Lit.Eifel-Erfahrung hat auch Sylvie Schenk.

Die aus Frankreich stammende und in Stolberg lebende Autorin trägt am Dienstag, 5. Oktober, in Begleitung des Musikers Heribert Leuchter in Schleiden aus ihrer Ehebruchgeschichte „Roman d’Amour“ vor. Ihren Debütroman stellt am Montag, 25. Oktober, die Journalistin Alena Schröder in Heimbach vor: „Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid“.

 Das Publikum kennt ihn aus dem Fernsehen und von der Bühne. Aber nun ist der Schauspieler Helmut Zierl unter die Autoren gegangen. Bei seiner Lit.Eifel-Premiere blickt der 66-Jährige in Bad Münstereifel am Freitag, 5. November, zurück auf drei turbulente Monate im Jahr 1971, die sein Leben verändern und die er in „Follow the Sun – Der Sommer meines Lebens“ niedergeschrieben hat.

Frisch in den Buchhandlungen steht ab November der Roman „Wir sind schließlich wer“ der bekannten Moderatorin Anne Gesthuysen. Am Montag, 8. November, stellt sie in Monschau die Geschichte über eine junge Pastorin am Niederrhein vor.

 Frisch ist dann auch das Erstlingswerk von „Doc Caro“ auf dem Markt. Die in Social-Media-Kanälen gefeierte Notärztin Carola Holzner nimmt bei Ihrer Lesung am Mittwoch, 10. November, im Marmagener Impfzentrum mit in ihre Welt zwischen Intensivstation, Schockraum und Straße.

Karten für den Abend mit Wolfgang Niedecken sind ab 15. September, alle anderen ab sofort bei www.ticket-regional.de erhältlich. (red)