1. Kultur

Jülich: 38 Städte und Gemeinden warten auf Touristen

Jülich : 38 Städte und Gemeinden warten auf Touristen

Pünktlich zur Sommersaison startet das Projekt „ZeitReisen Euregio” nach langer Vorbereitungszeit mit den ersten Angeboten für Touristen und Besucher. 38 kleine Städte und Gemeinden hatten sich zusammengeschlossen und bei der EU einen Interreg-Antrag gestellt.

Das 2003 bewilligte Geld und ein jeweils überschaubarer Eigenanteil ermöglichen ihnen nun gemeinsam für ihre historischen Bauwerke und Sehenswürdigkeiten zu werben. Und zwar Euregio weit, denn die Kommunen verteilen sich über alle fünf Regionen: die belgische und die niederländische Provinz Limburg, die Provinz Lüttich, die Deutschsprachige Gemeinschaft Ostbelgiens und die Regio Aachen.

In Jülich stellten jetzt Bürgermeister Heinrich Stommel, der dem eigens gegründeten Verein CULTour Euregio vorsitzt, und Dr. Dorothee Esser, die die Geschäftsführung übernommen hat, die ersten Leistungen des Projektes vor.

Zweimal im Jahr

Besonders stolz sind die Initiatoren auf das „Journal”, das vom Print und Press Verlag herausgegeben wird und in drei Sprachen erscheint. Zweimal im Jahr wird es mit einer Auflage von insgesamt 150.000 Stück über die Sehenswürdigkeiten informieren, Feste und Veranstaltungen ankündigen und mit einem Plan für Übersicht sorgen. Die aktuellen Ausgaben liegen in allen teilnehmenden Gemeinden aber auch in Aachen in verschiedenen öffentlichen Gebäuden aus und sind kostenlos. Wer noch kein Journal hat, kann sich auch auf der neuen Internetseite informieren, wo ständig neue Angebote der Veranstalter aufgenommen werden und die Texte des Heftes zum Downloaden bereit stehen.

Um die Touristen zu motivieren, mehrere Ziele anzufahren, stehen an ausgewählten Bauwerken der teilnehmenden Gemeinden Infoständer mit dem Journal und den so genannten Voucher bereit. Letzterer besteht aus zwei Teilen, einer Postkarte mit dem Motiv der besuchten Stätte sowie einer Karte mit Stempelfeldern. Wer an vier verschiedenen Orten Stempel sammelt, bekommt einen Bonus. Das kann ein Museumskatalog, ein Café-Gutschein oder ein ermäßigter Eintritt sein.

Außerdem nehmen alle gestempelten und eingeschickten Karten an einer Verlosung teil. Den ersten Gewinnern winkt ein zweitägiger Aufenthalt im Oberen Kylltal.

Logo an der Zitadelle

Die Zitadelle in Jülich ist eine der ersten Stationen, die über eine Infotafel mit „CULTour Euregio” Logo verfügt. Diese Stelen sollen künftig an allen Standorten kurze Informationen über das Gebäude, die Geschichte und ähnliche Anlagen in der Umgebung in drei Sprachen liefern.

Dr. Dorothee Esser versprach bei der Vorstellung, dass bis Mitte 2006, dem Ende der Förderzeit, halbjährlich weitere Produkte und Service-Angebote folgen werden. Bürgermeister Heinrich Stommel zeigte sich zuversichtlich, dass „ZeitReisen Euregio” auch danach fortgesetzt wird: „Die Interreg-Mittel ermöglichen den Aufbau eines Netzwerkes, das weitere Entwicklungen tragen kann und nach Ablauf der Förderzeit auf wirtschaftlich eigenen Beinen stehen soll.”

Mehr dazu: www.cultour-euregio.net