1. Kultur

Aachen: 350 Euregio-Schüler wählen ihren liebsten Schriftsteller

Aachen : 350 Euregio-Schüler wählen ihren liebsten Schriftsteller

Die dreisprachige Jury, die aus 350 Oberstufenschülern besteht, kann wieder unter sechs aktuellen Büchern, alle in deutscher, niederländischer und französischer Sprache vorrätig, ihre Auswahl treffen. Auftakt der Veranstaltungen ist am Donnerstag in der Klangbrücke.

Die öffentliche Lesung stellt die Autoren John von Düffel und Philippe Claudel vor, die Passagen aus neuen Romanen präsentieren werden. 28 Schulen aus der Euregio Maas-Rhein sind an der grenzüberschreitenden Wahl beteiligt.

Der deutsche Autor John von Düffel („Vom Wasser”) ist vertreten mit seiner norddeutschen Familiensaga „Houwelandt”, der französische Schriftsteller Philippe Claudel („Die grauen Seelen”) wird aus seinem Migrantenroman „Monsieur Linh und die Gabe der Hoffnung” lesen.

Weitere Autoren sind Birgit Vanderbeke (D) mit „Ich sehe was, was du nicht siehst”, Justine Lévy (F) mit „Nicht so tragisch”, Arthur Japin (NL) liest aus „Die Verführung” und Arnon Grünberg (NL), der sich auch Marek van der Jagt nennt, aus „Amour fou”. Die nächsten Lesungen finden am 5. Februar in Maastricht statt, am 1. März in Eupen und am 2. März in Lüttich.

Übergabe im Ballsaal

Am 12. März kommt die Schüler-Jury in Lüttich zusammen, um den Preisträger in zu küren. Die festliche Preisverleihung findet am 27. April im Ballsaal des Alten Kurhauses statt.

Prominentester Gewinner des vom Literaturbüro in der Euregio Maas-Rhein und der Regio Aachen initiierten Literaturpreises ist bisher der Niederländer Maarten ´t Hart, der 2003 die Auszeichnung für sein bewegendes Werk „Das Wüten der ganzen Welt” erhielt. Vor einem Jahr konnte sich die deutsche Autorin Claudia Schreiber über das Preisgeld von 2500 Euro freuen, deren preisgekrönter Roman „Emmas Glück” zudem erfolgreich verfilmt wurde.

Erste öffentliche Lesung heute um 18 Uhr in der Klangbrücke, Aachen, Kurhausstraße 2. Mit Philippe Claudel und John von Düffel. Eintritt frei.