Köln: 30.000 Besucher beim Festival c/o pop

Köln: 30.000 Besucher beim Festival c/o pop

Über 30.000 Besucher haben in diesem Jahr am Kölner Festival c/o pop teilgenommen. Der erstmals ausgerichtete Branchenkongress CnB Convention lockte über 1400 Fachbesucher an, teilten die Veranstalter am Dienstag mit.

Erstmals in ihrer Geschichte fand die c/o pop Ende Juni statt. Der neue Termin vom 23. bis 28. Juni sei gut angenommen worden, hieß es.

”Wir haben in einem auch wirtschaftlich problematischen Jahr, mit einem neuen Termin und angesichts der Konkurrenz durch Fußball-WM und den Beginn des Hochsommers ein wundervolles Festival erlebt„, erklärte Programmleiter Tobias Thomas.

”Dank der guten Zusammenarbeit mit der Stadt Köln und dem Land NRW konnten wir auch dieses Jahr wieder in allen Bereichen Wachstum verzeichnen„, sagte Cologne On Pop-Geschäftsführer Norbert Oberhaus. Köln habe sich als Musikmetropole und als Kreativstandort wieder einen Namen gemacht: „Mit der c/o pop 2010 wurde ein wegweisender Schritt in Richtung Zukunft gegangen - weg von alten Strukturen, hin zu vernetztem und verantwortlichem Denken. Und jetzt blicken wir bester Dinge ins Jahr 2011.”

Die c/o pop fand im Jahr 2004 erstmals statt. Gedacht war das Festival zunächst als Ersatz für die nach Berlin abgewanderte Popkomm. Im vergangenen Jahr nahmen über 30 000 Besucher sowie 1200 akkreditierte Fachleute aus über 30 Ländern an der Veranstaltung teil.