1. Kultur

Dortmund: 26 Millionen Besuche bei Bibliotheken in NRW

Dortmund : 26 Millionen Besuche bei Bibliotheken in NRW

Rund 26 Millionen Benutzer (wobei eingerechnet ist, dass einzelne Benutzer bei ihren Besuchen mehrfach gezählt wurden) haben sich im vergangenen Jahr in den Stadtbibliotheken Nordrhein-Westfalens mit Lese-stoff, Filmen und Musik eingedeckt.

„Das waren fast drei mal so viele Besucher wie bei der ersten und zweiten Bundesliga zusammen”, freute sich am Mittwoch in Dortmund der Verband der Bibliotheken des Landes NRW.

Vor allem für kleinere Bibliotheken wäre die von Kulturminister Michael Vesper (Grüne) geplante Streichung von rund 40 Prozent der „sowieso nur noch 2,6 Millionen Euro Landesmittel verhängnisvoll”, kritisierte Verbandsvorsitzender Ulrich Moeske.

Insgesamt sind zwischen Rhein und Weser 286 kommunale Büchereien mit 330 Zweigstellen für die Nutzer geöffnet.

Großer Anteil von Kindern und Jugendlichen

Zehn Millionen Kinder und Jugendliche hätte die Bibliotheken in Anspruch genommen. Insgesamt seien 60 Millionen Medien entliehen worden und 350 000 Menschen hätten sich im vergangenen Jahr neu als Benutzer angemeldet.

Obwohl das Fachpersonal um 13 Prozent in den vergangenen fünf Jahren abgenommen habe, hätte die Zahl der Entleihungen gehalten werden können, sagte Moeske: „Das zeigt, dass Bibliotheken wirtschaftlich arbeiten und keine Kostgänger der Kommunen sind.”

Weitere Schließungen von Zweigstellen, wie es in den letzten fünf Jahren in 87 Fällen geschehen sei, „richten mehr Schaden an als dass sie zur Ersparnis beitragen”.