1. Kultur

Grevenbroich: 15-Jähriger wegen Mordes an Freundin vor Gericht

Grevenbroich : 15-Jähriger wegen Mordes an Freundin vor Gericht

Sieben Monate nach dem gewaltsamen Tod einer 15-jährigen Schülerin aus Grevenbroich beschäftigt der Fall in Kürze das Landgericht Mönchengladbach.

Der Prozess gegen ihren damaligen Freund soll am 24. Juli beginnen, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte. Die Anklage gegen den 15-jährigen Hauptschüler aus Grevenbroich lautet auf Mord.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Angeklagte seine Freundin aus Eifersucht getötet hat. Am Tattag Anfang Dezember letzten Jahres hatte sie ihm laut Anklage erklärt, sie habe sich in einen anderen Jungen verliebt. Daraufhin soll der Schüler ein Messer mit einer knapp 13 Zentimeter langen Klinge aus der Küche geholt haben. Zunächst hatte er sich jedoch angeblich nichts anmerken lassen.

Er soll seiner Freundin dann gesagt haben, er habe eine Überraschung für sie. Er verband ihr laut Anklage die Augen und sie sollte sich auf den Boden legen. Anschließend soll er ihr das Messer insgesamt fünfmal in den Bauch und den Hals gerammt haben. Danach flüchtete er aus dem Haus seiner Eltern, das Mädchen verstarb später im Krankenhaus.

Gegenüber der Polizei und dem Ermittlungsrichter hatte der Schüler die Tat gestanden, später jedoch sein Geständnis teilweise widerrufen. Laut Gericht hatte er erklärt, er habe das Mädchen nicht töten wollen. Für den Prozess sind zunächst vier Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil soll nach bisheriger Planung am 11. August verkündet werden.

Da der Angeklagte erst 15 Jahre alt ist, findet der Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Eltern des Mädchens sind als Nebenkläger im Verfahren dabei. Bei einer Verurteilung drohen dem Jungen bis zu zehn Jahre Jugendstrafe.