Kreis Heinsberg: Kritik- und Wertungsspiel: Solistinnen aus Bocket glänzen

Kreis Heinsberg: Kritik- und Wertungsspiel: Solistinnen aus Bocket glänzen

Im Schützenheim von Havert gab es ein großes Stelldichein der Spielmannsleute. Der Fachverband Neue Spielleutemusik zeigte sich mit der Qualität der präsentierten Spielmannsmusik mehr als zufrieden, doch Vorsitzender Peter Knarren war von der geringen Teilnehmerzahl bei diesem Kritik- und Wertungsspiel für Solisten und kleine Gruppen doch enttäuscht.

Knarren lobte das Trommler- und Pfeiferkorps Edelweiß Havert als Gastgeber, im benachbarten Spielmannsheim fachsimpelten die Experten. In der Jugendstufe war aus dem Kreisgebiet nur der Nachwuchs vom Trommler- und Pfeiferkorps Aloysius Bocket dabei. Der Erfolg war enorm. Drei junge Damen aus Bocket waren sehr erfolgreich.

In der Jugendstufe erhielt Linda Mosbrucker 50,0 Punkte von Wertungsrichter Rob Balfoort (Niederlande). Sie wurde mit Rang eins und Goldmedaille ausgezeichnet. Sandy Kahlen schaffte in der Unterstufe 53,0 Punkte und damit den ersten Rang mit Belobigung sowie Silbermedaille. In der Oberstufe erspielte sich Mandy Tholen mit 55,5 Punkten Rang eins - verbunden mit Auszeichnung sowie Goldmedaille.

Im Bühnenspiel der Vereine spielten Havert (Unterstufe) und Schalbruch (Mittelstufe) außer Konkurrenz. Das Trommler- und Pfeiferkorps Schwalmtal Merbeck wurde mit 49,38 Punkten, dem ersten Rang sowie dem Wanderpokal belohnt. Das Trommler- und Pfeiferkorps Aloysius Bocket erhielt für sein Spiel 50,63 Punkte mit Rang eins sowie Wanderpokal. In der Höchststufe freute sich das Trommler- und Pfeiferkorps Hastenrath über 53,0 Punkte, Rang eins und Belobigung.

Vor dem Prüfungsausschuss des Fachverbandes bestand der Nachwuchs den F-1-Lehrgang. So erhielten Sandy Kahlen aus Bocket sowie Anna Greif, Marcel Bauer, Kerstin Macht, Thomas Weinmann und Swantje Aldag aus Übach-Palenberg eine Urkunde mit Prädikat sowie die F-1-Medaille in Bronze.

Mehr von Aachener Zeitung