Kreis Heinsberg: Kreismusikschule lädt zum Ausprobieren ein

Kreis Heinsberg: Kreismusikschule lädt zum Ausprobieren ein

„Erst probieren, dann studieren“ heißt die Devise beim Offenen Unterricht der Kreismusikschule Heinsberg. Wie klingt ein Horn? Was ist ein Fagottino? Warum hat ein Klavier mehr Tasten als ein Keyboard? Was machen Babys in der Musikschule? Gibt es eine passende Querflöte für kleine Finger? Beim Offenen Unterricht werden alle Fragen rund um den Musikunterricht beantwortet.

Am Samstag, 16. März, von 14 bis 18 Uhr öffnet die Musikschule in Erkelenz am Schulring 40 ihre Türen und lädt ein zum Zuhören, Mitmachen und Ausprobieren.

Für Kinder und Jugendliche und deren Eltern besteht die Möglichkeit, Offenen Unterricht in den Fächern Blockflöte, Querflöte, Oboe, Fagott, Klarinette, Saxophon, Geige, Cello, Gitarre, Klavier, Keyboard, Trompete, Horn und Schlagzeug zu besuchen. Darüber hinaus gibt es Informationen zu den Kursen Musikbabys, Musikmäuse und Musikalische Früherziehung. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, selbst verschiedene Instrumente ausprobieren. Aus erster Hand können die Eltern sich über Musikunterricht, Instrumentenmiete oder -anschaffung und Ensemblespiel sowie Musik für Kinder mit besonderen Bedürfnissen informieren.

Wie die Instrumente klingen, wenn sie schon richtig beherrscht werden, zeigen Musikschüler als Solisten oder in kleinen Gruppen und Ensembles. Auch Früherziehungskinder sind beim Bühnenprogramm dabei. Eine Cafeteria wird eingerichtet.

Mehr von Aachener Zeitung