Kreis Düren: Kreis Düren: SPD trifft sich zum Parteitag

Kreis Düren: Kreis Düren: SPD trifft sich zum Parteitag

Wenn am Samstagmorgen in der Jülicher Stadthalle die Wahlen zum neuen Vorstand beendet sind, wird das Führungsteam deutlich jünger sein als bisher.

Zwar wird an der Spitze alles beim Alten bleiben, weil Dietmar Nietan, 52, wieder antritt und aller Voraussicht nach auch gewählt wird. Zwei seiner bisher drei Stellvertreter allerdings treten nicht mehr an: Liesel Koschorreck und Richard Halver.

Für sie werden wahrscheinlich Anne Küpper aus Vettweiß und Max Dichant aus Heimbach in den Vorstand aufrücken. Beide sind noch keine 30. Peter Münstermann, Mitglied des Landtages, stellt sich wieder zur Wahl als Stellvertreter. Schriftführer soll Fred Schüller werden, der im Nordkreis für den Landtag kandidiert, als Kassiererin ist Julia Heidbüchel aus Nideggen vorgesehen. „Man kann von einer personellen Erneuerung sprechen“, sagt Dietmar Nietan, Bundestagsabgeordneter und Schatzmeister der Bundes-SPD.

Die Partei wird sich auch mit inhaltlichen Fragen beschäftigen. So wollen die Sozialdemokraten weiter die Idee verfolgen, ein Bündnis für bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Der Kreis Düren und alle seine 15 Kommunen sollen sich beteiligen. Außerdem wird die Schulentwicklung mit Blick auf die Gymnasien eine Rolle spielen.

Diskutiert wird derzeit von der rot-grünen Landesregierung, ob die NRW-Gymnasien das Abitur weiter nach acht oder wieder wie früher nach neun Jahren anbieten sollen. Gesprochen wird auch über eine Umbenennung des Unterbezirks Düren in Kreisverband Düren oder Kreisverband Düren-Jülich. Diese Begriffe seien griffiger, sagt Dietmar Nietan.

(inla)