Waldfeucht-Höngen: Konzert des Männergesangvereins St. Josef Höngen

Waldfeucht-Höngen: Konzert des Männergesangvereins St. Josef Höngen

Der Männergesangverein St. Josef Höngen veranstaltet am Samstag, 18. Oktober, um 20 Uhr in der Festhalle in Hastenrath sein Jahreskonzert.

Erstmals unter dem neuen Chorleiter Marc Kalkhoven will der MGV ein abwechslungsreiches Programm vorstellen. Hierzu hat der Gastgeber den Männerchor St. Caecilia Koningsbosch, den Jugendchor „Galou“ aus Gulpen und das Ensemble „Quinta“ eingeladen. Die Klavierbegleitung an diesem Abend übernimmt Jeanny Vergoossen.

Der königlich anerkannte Männerchor „St. Cäcilia Koningsbosch“, der seit 1933 besteht, feierte im Jahre 2013 sein 80jähriges Jubiläum. Während dieser Zeit hat sich der Chor ein umfangreiches Repertoire in verschiedenen Stilrichtungen erarbeitet.

Der Chor ist ein gerne gesehener Gast bei Konzerten innerhalb und außerhalb der Mittellimburgischen Region. Konzertreisen, die alle zwei bis drei Jahre durchgeführt wurden, führten den Chor unter anderem nach Ibbenbüren, Osterspai, Merchernich und erst 2014 nach Bernkastel-Kues. Seit 1998 begleitet die Pianistin Jeanny Vergoossen auf Konzerten den Chor. Die musikalische Leitung liegt seit 2008 in den Händen von Marc Kalkhoven. Das Ensemble hat sich den Namen „Quinta“ (lat. für fünfte) gegeben.

Die Namensgebung ist einmal begründet durch die Anzahl der Musiker und ihren Probentag, Donnerstag. Quinta ist ein portugiesisches Wort für Bauernhof. Es wird aber auch insbesondere für Weingüter von Portwein im Douro-Tal verwendet und stellt ein besonderes Qualitätsmerkmal dar. Ein ähnlich hohes Qualitätsmerkmal verkörpert die Gruppe „Quinta“ musikalisch. Das Ensemble setzt sich zusammen aus: Querflöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, jedoch wird eine freiwillige Spende gerne angenommen.

Mehr von Aachener Zeitung