Kreis Düren: Konjunkturumfrage: Unternehmen in der Region sind positiver gestimmt

Kreis Düren: Konjunkturumfrage: Unternehmen in der Region sind positiver gestimmt

Manchmal geht es um das Bauchgefühl. Wie bei der Frage um die aktuelle Geschäftslage. Eine Frage, die die Vereinigten Industrieverbände von Düren, Jülich, Euskirchen und Umgebung (VIV) zwei Mal im Jahr ihren 136 Mitgliedsunternehmen stellen. Und die Unternehmer haben derzeit offenbar ein besseres Bauchgefühl als noch im November des vergangenen Jahres.

Die derzeitige Geschäftslage ist gut, sagen 32,4 Prozent der Unternehmen gegenüber 22,5 Prozent im November. Die Lage ist schlecht, sagen 14,7 Prozent (21,1 Prozent). „Die Stimmung hat sich deutlich aufgehellt“, fasste VIV-Geschäftsführer Hans-Harald Sowka die Ergebnisse der Konjunkturumfrage zusammen. Der Ausblick sei „verhalten, aber positiv.“

Sowka spricht von einer „Konjunkturdelle“ im Herbst, die nun weitgehend überwunden worden sei. Dass sich die Lage in den kommenden Monaten verschlechtern wird, glaubte im Herbst noch jedes fünfte Unternehmen. Jetzt sind es 14,9 Prozent. Mit einer Verbesserung rechnen derzeit 16,4 Prozent (8,5 Prozent im Herbst). Auch die Auftragslage ist deutlich besser. Als „gut“ bewerten sie 42,6 Prozent der Unternehmen (28,2 Prozent). Für die Zukunft erwartet fast jedes vierte Unternehmen eine Verbesserung (11,4 Prozent). Die Hälfte der 136 Unternehmen hat sich an der Umfrage beteiligt.

Die positivere Stimmung lasse sich auch an der Investitionsneigung ablesen. 29,9 Prozent der Unternehmen wollen mehr investieren als im Vorjahr. Im Herbst waren es nur 24,3 Prozent. Mit Entlassungen rechnen derzeit 16,4 Prozent (24,3 Prozent). „Kurzarbeit ist ein Thema, aber kein großes Thema“, sagte Hans-Harald Sowka. Die Bereitschaft, neue Mitarbeiter einzustellen, sei allerdings von 20,5 auf 13,4 Prozent zurückgegangen. „Die aktuelle Ertragslage hinkt der Entwicklung hinterher“, sagte Sowka. Jedes dritte Unternehmen spreche von einer schlechten Ertragslage, jedes fünfte von einer guten. Die VIV-Mitgliedsunternehmen beschäftigen 16225 Mitarbeiter und haben im vergangenen Jahr 3,6 Milliarden Euro umgesetzt.

Mehr von Aachener Zeitung