Kreis Heinsberg: Körperverletzung und Beleidigungen: Polizeieinsätze im Kreis Heinsberg

Kreis Heinsberg: Körperverletzung und Beleidigungen: Polizeieinsätze im Kreis Heinsberg

Körperverletzungen, Beleidigungen, Auseinandersetzungen: Die Polizei musste am Karnevalssonntag zu 30 Einsätzen im Kreis Heinsberg ausrücken.

Insgesamt gab es sieben Körperverletzungen, bei denen jeweils eine Person leicht verletzt wurde. In einem Fall war ein 23-jähriger Heinsberger einer jungen Frau in Ratheim zu Hilfe gekommen, die sich mit ihrem Begleiter stritt. Der Begleiter, ein 24-jähriger Mann, trat dem Heinsberger daraufhin gegen den Kopf. Der 23-Jährige musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt werden. Die Polizei nahm den Täter vorläufig fest. Die Beamten fertigten eine Anzeige gegen den Mann. Da er unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Ein 27-Jähriger in Ratheim beleidigte zwei Polizisten und warf einen Silvesterböller nach ihnen. Daraufhin brachten die Beamten den Mann zur Wache, wo sie ihn anzeigten und eine Blutprobe entnehmen ließen.

DIe Polizei musste fünf Personen in Gewahrsam nehmen, weil sie Platzverweisen keine Folge leisten wollten - darunter zwei 20 und 30 Jahre alte Männer in Ratheim, die sich stritten und gegenseitig verletzten.

Bei Verkehrskontrollen in Selfkant und Hückelhoven wurden außerdem mehrere Fahrer angehalten, die unter Drogeneinfluss standen oder keinen Führerschein hatten.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung