Kreuzau: Kleiner Fahrfehler mit 1,3 Promille verursacht großen Schaden

Kreuzau: Kleiner Fahrfehler mit 1,3 Promille verursacht großen Schaden

Durch einen vermeintlich kleinen Fahrfehler wurden am Sonntagmittag insgesamt drei Autos beschädigt. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 14.000 Euro.

Gegen 13:50 Uhr war ein 45-jähriger Kreuzauer mit dem Auto aus Winden in Richtung Obermaubach unterwegs. Um den entgegen kommenden Verkehr vorbei zu lassen, musste er in eine Parklücke einscheren. Beim Verlassen der Lücke touchierte er eines der parkenden Autos und geriet anschließend in den Gegenverkehr, wo er mit einem dritten Pkw kollidierte. Die Beifahrerin des gerammten Autos wurde dabei leicht verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, das sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.

Während die Polizei den Unfall aufnahm, stellte sie bei dem Mann aus Kreuzau einen deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille.

Einen weiteren bitteren Beigeschmack gibt dem Unfall der Diebstahl eines Portemonnaies. Ein 41-jähriger Anwohner, der durch die Geräuschkulisse auf den Unfall aufmerksam geworden war, lief auf die Straße, um Erste Hilfe zu leisten. Möglicherweise hatte er vergessen, seine Hauseingangstür zu schließen, wodurch ein bislang unbekannter Täter in sein Haus gelangte. Im Anschluss an die Unfallaufnahme stellte der Zeuge nämlich fest, dass sein Portemonnaie verschwunden war.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung