Kreis Heinsberg: Kino-Dinner der Frauenseelsorge: „Die mit dem Bauch tanzen“

Kreis Heinsberg: Kino-Dinner der Frauenseelsorge: „Die mit dem Bauch tanzen“

Zu einem Kino-Dinner hatte die Frauenseelsorge der Region Heinsberg in den Selfkant eingeladen und freute sich über großen Zuspruch. Frauen im Alter zwischen 35 und 85 Jahren machten sich neugierig und gespannt auf in den Selfkant, um zu erfahren, welchen Film das Vorbereitungsteam um Frauenseelsorgerin Sabine Mevissen wohl ausgewählt hatte.

„Die mit dem Bauch tanzen“ von Carolin Genreith stand auf dem Programm im Pfarrheim St. Luzia in Saeffelen. In dem Dokumentarfilm aus dem Jahr 2013 geht es um Eifellandschaft und Frauenfreundschaft, um Bauchtanz und um unterschiedliche Lebensmodelle. Geschmunzelt und gelacht wurde bei diesem Film, aber auch nachdenklich Blicke gab es bei dargestellten Frust­erfahrungen oder Themen wie Lebenssinn.

Wie geht Älterwerden mit Lust und Leidenschaft? Wen oder was brauchen Frauen dazu? Welchen Beitrag leisten andere, zum Beispiel eine Bauchtanzgruppe? Diese und ähnliche Fragen bewegten die Frauen im Film und im Pfarrheim. Ein orientalisches Fingerfood-­Buffet von Helene von der Lieck aus Haaren, ein Gläschen Sekt und ein leichtes Aufwärmtraining mit dem Bauchtanzkurs der Volkshochschule von Iris Karakas waren da für die Teilnehmerinnen köstliche Appetithappen auf dem Weg zu lustvollem Älterwerden.

Die Gemeindereferentinnen Brigitta Schelthoff und Babette Sanders (Hückelhoven), Irmgard Zielenbach (Waldfeucht) und ­Michaela Klüttermann (Geilenkirchen) sowie Frauenseelsorgerin Sabine Mevissen posierten da mit ihren Bauchtanzgürteln entsprechend der Idee von Aachens Bischof Heinrich Mussinghoff, der unlängst pastorale Mitarbeiter ermutigt hatte, zehn Prozent ihrer Arbeitszeit für innovative Projekte einzusetzen.

Das ließen sich die fünf Damen nicht zweimal sagen und sorgten damit natürlich für noch mehr gute Laune bei ihrem Kino-Dinner. „Kirche kann so viel Spaß machen — wir wollen ein Zeichen setzen gegen Resignation und Zukunftsängste“, so die Frauenseelsorgerin.

Sie feilt jetzt schon an einem innovativen Programm für das kommende Jahr.

(anna)