Erkelenz-Katzem: Katzeköpp gehen auf große Deutschlandreise

Erkelenz-Katzem: Katzeköpp gehen auf große Deutschlandreise

Wer ein jeckes Publikum wie die Katzemer hat, der braucht nicht zwingend Tollitäten. Bei den Katzeköpp war der Bürgersaal bei der Galasitzung wieder gut gefüllt. Kein Wunder, versprach das Programm doch wieder beste Unterhaltung.

Neben vielen eigenen Kräften sorgten in der Bütt Ronny Eßer alias „Ne Spielmann”, der „bonte Pitter” und ganz spontan auch der Belgier Werner Heck als „Et Hühldöppe” für manche Pointe. Wie in Katzem üblich, wurden die Auftritte der „Stroßeräuber”, „Op Kölsch” und „Birkesdörper Buureband” zum ausgiebigen Mitsingen genutzt. Da nutzte es auch wenig, dass Präsident Wolli Conen gelegentlich an das nachfolgende Programm erinnerte.

Schließlich gab er aber mit einem „is ja eh egal” klein bei und ließ das Publikum noch ein wenig singen. Der Verzug bescherte der EKG mit ihrem Prinzenpaar Bernd und Birgit Schmidt auch eine ganz ordentliche Wartezeit, ehe sie auf die Bühne konnten. Inkognito war auch das Prinzenpaar der benachbarten KG Hoppesäck nach Katzem gekommen, um sich schon einmal für die eigene Sitzung am kommenden Wochenende einzustimmen. Mit von der Partie war auch das Zweijestirn aus Erkelenz. Mit frechen Liedern und griffigen Melodien zogen Carsten Forg und Roland Jansen über das aktuelle Zeitgeschehen her.

Das reichte von Angela Merkel, dem roten Pferd und der Rampensau Westerwelle bis Dieter Bohlen, „dem man immer in die Fresse hauen will”, und dem FC Bayern nebst Trainer. „Wenn der Frühling kommt schicken wir Luis nach Amsterdam”, lautete die Empfehlung. Die Katzeköpp zeigten auch was sie selbst auf der Pfanne haben. Tänzerisch beeindruckten Tanzmariechen Karina Korsten und die Garden mit ihren Schau- und Gardetänzen.

Minifünkchen begeistern

Gemeinsam unternahmen die erste und zweite Garde eine viel umjubelte Deutschlandreise. Und auch die Minifünkchen konnten zeigen, was sie schon alles drauf haben. Nicht fehlen durfte das Männerballett, um das Katzem sicherlich beneidet wird. Diesmal präsentierten sich die Tänzer in zünftigen Lederhosen. Musikalisch unterstützt wurden die Katzeköpp wieder vom Trommler- und Pfeiferkorps unter der Leitung von Jürgen Vieten.

Mehr von Aachener Zeitung