Aachen: Karlspreis: Was man wissen sollte

Aachen : Karlspreis: Was man wissen sollte

Der Internationale Karlspreis zu Aachen wird seit 1950 wegen besonderer Verdienste um die europäische Einigung verliehen und traditionell am Himmelfahrtstag übergeben.

Die Auszeichnung ist nach Karl dem Großen (768-814) benannt, der im Frankenreich die Völker vom Ebro bis zur Elbe vereinigt hatte. Sie besteht aus einem Preisgeld von 5000 Euro, einer Medaille und einer Urkunde.

Erster Preisträger war 1950 der Begründer der Paneuropa-Idee, Richard Graf Coudenhove-Kalergi. In diesem Jahr hatte Luxemburgs Ministerpräsident Jean-Claude Juncker die Auszeichnung erhalten. Weitere Preisträger waren der ehemalige französische Präsident Valéry Giscard dEstaing (2003), der Euro (2002), der ehemalige US-Präsident Bill Clinton (2000), der frühere Bundespräsident Roman Herzog (1997) und Konrad Adenauer (1954).