1. Karlo Clever

Berlin: Wie heißt eigentlich das Spiel des Jahres 2018?

Berlin : Wie heißt eigentlich das Spiel des Jahres 2018?

Der Palast des Königs soll mit bunten, prunkvollen Kacheln ausgestattet werden. Und wer ist dafür zuständig? Du und deine Mitspieler natürlich! Zumindest beim Spiel „Azul“ ist das so.

Es wurde am Montag zum „Spiel des Jahres“ gewählt. Entschieden hat das eine Jury aus zehn Männern und Frauen.

Der Name des Spiels 2018 kommt von den weiß-blauen Keramikfliesen, den Azulejos. Der König von Portugal weist seine Bediensteten an, sich schöne Fliesenmuster auszudenken und damit seinen Palast zu verzieren. Das ist die Einstiegsgeschichte. Jeder Mitspieler versucht, farbig passende Kacheln bei den Keramik-Werkstätten zu bekommen.

Nach und nach belegen die Spieler damit ihre Tafeln. Für die gelegten Steine gibt es Punkte. Wer zuerst eine waagerechte Reihe gefüllt hat, beendet das Spiel. „Azul“ dauert ungefähr 45 Minuten.

Zwei bis vier Spieler können mitmachen.

(dpa)