Wer war zuerst auf dem Mount Everest?

Köln: Wer war zuerst auf dem Everest?

Man müsse kein fantastischer Held sein, um etwas Tolles erreichen zu können. Man müsse einfach nur ein normaler Typ sein — mit ausreichend Motivation. Das sagte einmal ein berühmter Mann. Sein Name: Edmund Hillary. Er soll als erster Mensch auf dem höchsten Berg der Welt gestanden haben.

Das schaffte Edmund Hillary aber nicht allein, sondern zusammen mit einem anderen Bergsteiger. Er hieß Tenzing Norgay. Gemeinsam bestiegen sie den Gipfel des Mount Everest. Der Berg ist fast 9000 Meter hoch und liegt im Gebirge Himalaya an der Grenze zwischen China und Nepal.

Wettrennen zum Gipfel

Viele andere Bergsteiger hatten es schon vor ihnen versucht. Viele mussten kurz vor dem Gipfel aufgeben und umdrehen. Viele verunglückten und starben. Edmund Hillary und Tenzing Norgay schafften es aber bis ganz nach oben! Das war am 29. Mai 1953.

Edmund Hillary und Tenzing Norgay waren Teil einer großen Expedition. Alle waren super motiviert. Dieses Mal musste es einfach klappen! Denn damals, vor rund 60 Jahren, war eine Art Wettrennen entbrannt. Andere Expeditionen standen schon in den Startlöchern. Jeder wollte den Rekord.

Dabei waren Edmund Hillary und Tenzing Norgay eigentlich nur das Ersatzteam in ihrer Expedition. Zwei andere Bergsteiger sollten auf den Gipfel kraxeln. Sie kamen dem Ziel auch sehr nahe, bekamen dann aber Probleme. Ihnen ging der Sauerstoff aus. Deshalb entschlossen sie sich, den gefährlichen Aufstieg abzubrechen und umzukehren.

Nun bekamen Edmund Hillary und Tenzing Norgay die Chance. Und tatsächlich: Sie schafften es auf den Gipfel! Das machte die beiden weltberühmt.

Edmund Hillary war bei der Erstbesteigung des Mount Everest 33 Jahre alt. Er unternahm noch andere Abenteuerreisen, zum Beispiel in die Antarktis.