Was macht eigentlich ein Aufsichtsrat?

Was macht eigentlich ein Aufsichtsrat?

Der Chef einer Firma soll dafür sorgen, dass das Unternehmen gut läuft. Aber wer passt eigentlich auf den Firmen-Chef auf? In vielen großen Unternehmen gibt es dafür einen Aufsichtsrat. Und so ein Aufsichtsrat wurde am Dienstag bei der Commerzbank neu gewählt.

Die Mitglieder eines Aufsichtsrats müssen sich in vielen Bereichen gut auskennen. Sie kontrollieren zum Beispiel, wie viel Firmen-Geld der Chef ausgibt oder einnimmt. Der Chef muss dafür regelmäßig berichten, was er genau für die Firma tut.

Bei der Commerzbank hat der Aufsichtsrat 20 Mitglieder. Darunter sind Leute aus der Politik und aus anderen Unternehmen. Einige sind auch Mitarbeiter der Bank.

Mitglied eines Aufsichtsrats wird man durch eine Wahl. Wählen dürfen dabei oft die Mitarbeiter der Firma sowie viele Aktionäre. Aktionäre sind Leute, die einen Anteil an der Firma besitzen.

Für die Wahl treffen sich alle Wahlberechtigten auf einer Hauptversammlung. Einige Mitglieder des Aufsichtsrats wurden diesmal wieder gewählt. Aber der Vorsitzende des Aufsichtsrats ist neu. Er heißt Stefan Schmittmann und löst seinen Vorgänger nach zehn Jahren ab.

(dpa)